Anzeige

Große Spende
Town & Country Stiftung unterstützt den Volkssolidarität Kreisverband Gera e.V. und die Kindertagesstätte KINDERLAND mit Spende in Höhe von 1.000 Euro

V.l.n.r.: Ilona Riese (Mitglied des Kreisvorstands und Patin der Kita Kinderland), Sandra Herrmann (Botschafterin der Town & Country Stiftung), Anne Köhler (stellvertretende Kita-Leiterin), Andreas Schulz (stellvertretender Geschäftsführer VS Gera), Marion Quitera (Leiterin Kita Kinderland)
V.l.n.r.: Ilona Riese (Mitglied des Kreisvorstands und Patin der Kita Kinderland), Sandra Herrmann (Botschafterin der Town & Country Stiftung), Anne Köhler (stellvertretende Kita-Leiterin), Andreas Schulz (stellvertretender Geschäftsführer VS Gera), Marion Quitera (Leiterin Kita Kinderland)
(Foto: Volkssolidarität Kreisverband Gera e.V. )
Anzeige

Der Volkssolidarität Kreisverband Gera e.V. unterstützt die Integrative Kindertagesstätte KINDERLAND. Die Kita liegt in einem sozialen Brennpunkt – 75% der Kinder erhalten eine Gebührenübernahme durch die Stadt und 50 der insgesamt 190 Kinder haben einen Migrationshintergrund. Für das bemerkenswerte Engagement wurde der Verein mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert. Bereits letztes Jahr hatte die Town & Country Stiftung dem Kinderland Gutes getan und zwei Hochbeete gespendet.

Die Kita Kinderland hatte sich Anfang des Jahres mit einem Kita-Projekt für eine Spende bei der Stiftung beworben. Mit den 1.000 Euro soll das pädagogische Angebot der Kita weiter ausgebaut und neue, wetterbeständige Sitzgelegenheiten für die Lusaner Kindertageseinrichtung angeschafft werden. So soll für Kinder, Erzieher und Eltern der Aufenthalt mit vielseitigen pädagogischen Bildungsgelegenheiten und das Spielen auf dem weitläufigen Areal der Kita noch schöner werden.
Sandra Herrmann, Geschäftsführerin der Happy Haus Bau GmbH, übergab den symbolischen Spendenscheck und ergänzte über das Projekt: „Die wenigen noch vorhandenen Sitzgruppen aus DDR-Zeiten werden mittlerweile nur noch teilweise erneuert, da die Gestelle verrostet sind. Die Kita bemüht sich sehr, den Kindern bestmögliche Rahmenbedingungen zu geben. Ich hoffe sehr, dass die neuen Sitzgruppen den Alltag der Kita erleichtert.“

Die Town & Country Stiftung vergibt 2018 zum sechsten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis. Ein wesentliches Anliegen der Stiftung und der Botschafter ist die Unterstützung und Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Der 6. Stiftungspreis beinhaltet Spenden in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Es werden 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen, mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Aus allen nominierten Projekten wählt eine unabhängige Jury das herausragendste Projekt pro Bundesland, welches mit einem zusätzlichen Förderbetrag von 5.000 Euro prämiert wird. Die Auszeichnung findet im Herbst 2018 anlässlich der Town & Country Stiftungsgala statt.

Über die Town & Country Stiftung:
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und hat es sich zunächst als Ziel gesetzt, unverschuldet in Not geratenen Bauherren und deren Familien zu helfen. Erweitert wurde dieses Vorhaben durch den Stiftungspreis, der gemeinnützigen Einrichtungen zugutekommt, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen.
Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner unterstützt die Town & Country Stiftung u.a. Kinder und Familien, die der Hilfe bedürfen und freut sich über weitere Unterstützer.
Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Über die Kita Kinderland:
Die Kindertagesstätte Kinderland wird vom Volkssolidarität Kreisverband Gera e.V. getragen. Mit seinen 190 Betreuungsplätzen zählt die Lusaner Einrichtung zu den größeren Kitas des Sozialverbands. Seit Anfang 2016 ist das Kinderland Sprachkita und nimmt am Bundesprogramm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. Dies beinhaltet die Beratung, Begleitung und fachliche Unterstützung des Teams und die Zusammenarbeit mit Eltern bei der Umsetzung alltagsintegrierter sprachlicher Bildung aller Kinder, im Rahmen einer inklusiven Pädagogik.

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt