Der Fürstenpavillon - die Sanierung nimmt Fahrt auf
Ein Kleinod von Reinhardsbrunn wird wieder zu altem Glanz erweckt.

Der Bahnhof Reinhardsbrunn heute. In der Mitte des Bildes, als heller Fleck sichtbar, befindet sich der sanierungsbedürftige Fürstenpavillon (in Fahrtrichtung des Tunnels).
3Bilder
  • Der Bahnhof Reinhardsbrunn heute. In der Mitte des Bildes, als heller Fleck sichtbar, befindet sich der sanierungsbedürftige Fürstenpavillon (in Fahrtrichtung des Tunnels).
  • Foto: Foto: Martina Giese-Rothe
  • hochgeladen von Peter Köllner

Es tut sich wieder etwas in Reinhardsbrunn. In unmittelbarer Nähe zum Schloss befindet sich der Bahnhof dieses wunderschönen Flecken unserer engeren Heimat. Nich lange ist es her, dass die Stadt Friedrichroda das Eigentum an eben diesem Baudenkmal erworben hat, um ihn zu einem künftigen touristischen Kleinod zu entwickeln. Besonders der "Fürstenpavillon" ist eng mit dem Schloss verwoben. 
Der Bahnhof Reinhardsbrunn wurde im Jahre 1894 erbaut. Aus dieser Zeit stammt auch der Entwurf des danach gebauten „Fürstenpavillons“. Die Gebäude wurden als Fachwerkbauten errichtet. Am 30. Oktober 1894 erfolgte der Durchbruch des Tunnels durch den Reinhardsberg. Dadurch konnte die Bahnlinie über den neuen Bahnhof Friedrichroda bis nach Georgenthal fortgeführt werden. Von da aus war mit der Inbetriebnahme der Strecke am 1. November 1896 ein direkter Anschluss nach Gotha, Gräfenroda und Tambach-Dietharz gegeben. 1947 wurde die Eisenbahnstrecke ab dem Bahnhof Friedrichroda in Rahmen von Reparationsleistungen demontiert.
Der Fürstenpavillon war ausschließlich als Ankunfts-und Abfahrtspunkt für Gäste und Vertreter des Adels des damaligen Herzogtum Sachsen, Coburg und Gotha gedacht. Nach Ende des 1. Weltkrieges, infolge massiver politischer Veränderungen in Deutschland, war eine Zweckentsprechung des Fürstenpavillons bis in unsere Tage hinein nicht mehr gegeben.
Mit der Inbetriebnahme der Strecke von Reinhardsbrunn nach Georgenthal ging der 1876 gebaute und am 2. Juli 1876 dem Verkehr übergebene „Alte Bahnhof“ außer Betrieb.
Vielleicht hat ja der eine oder andere Leser Lust den Werdegang der baulichen Wiederherstellung dieses Haltepunktes über die nächsten Jahre hinweg zu beobachten. Reinhardsbrunn freut sich bestimmt darüber.

Autor:

Peter Köllner aus Gotha

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.