Anzeige

Eine Gothaer Perle: Hauptfriedhof

(1) Urnenpflege
(1) Urnenpflege
Anzeige

Vielmals schon vorgehabt, schafften wir es diese Mal, am Sonntag, den 20.September 2009, unserm Hauptfriedhof einen Besuch zum „Tag des offenen Friedhofs“ abzustatten.
Die einzelnen Bestattungsunternehmen, Steinmetze und Blumengeschäfte hatten sich eindrucksvoll beiderseits des Hauptweges dargestellt. (Bild 2) Das mich immer etwas beklemmende Gefühl bei Friedhöfen war schnell verdrängt, gab es ja keinen traurigen Anlass sondern konnten wir sehen, was man nicht oft zu sehen bekommt! Dazu gehören eben auch diese Präsentationen.

Ein lohnendes Ziel war das „Kolumbarium“ (Bild 3), das nicht nur wegen der Urne der Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner (Bild 4), deren Buch „Die Waffen nieder“ (Bild 5) gerade gegenwärtige Aktualität besitzt, von großem Interesse ist. Es ist eine wunderbar gestaltete Anlage mit vielfältigsten Urnen. (Bild 6) Begeisternd auch die Glaskuppel, welche dem Raum einen besonderen Abschluss gibt und viel Licht ins Innere lenkt. (Bild 7)

Zahlreiche hochinteressante wie sehenswerte Gräber kann man bewundern. (Bild 8)
Die sehr verwitterten Gräber des bedeutenden Schauspielers Conrad Ekhof (Bild 9) und des gleichermaßen bekannten Kartographen Prof. Dr. August Petermann (Bild 10) liegen dicht beieinander und deuten an, welch interessante Persönlichkeiten auf diesem Friedhof ihre letzte Ruhestatt gefunden haben. Am besten, Sie schauen selbst mal per Internet. Den Link dazu erlaubte uns das Gothaer Bestattungsinstitut:
www.bestattung-gotha.de/fried_persoenlichk.htm

Wir konnten verschiedene Friedhofsarbeiten sehen, wie das Säubern der Urnen/Gräber (Bild 1) von Witterungserscheinungen. Letztlich bewunderten wir das imposante Grabmal der „Schwestern von Nordheim“. (Bild 11-13)

Seit 2010 gibt es auf dem Hauptfriedhof die Möglichkeit der „Baumbestattung“. Das dafür ausgewählte Birkenwäldchen ist wunderschön. (Bild 14)

Natürlich soll nicht unerwähnt bleiben, dass das erste Krematorium Deutschlands (und zweite bezogen auf die ganze Welt) in Gotha errichtet wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige