Anzeige

„Europäischer Louis-Spohr-Kulturverein“ gegründet in Gotha am 12.03.2013

1.Kapellmeister der "Thüringen Philharmonie Gotha", Alexej Barchevitch, (Pfeil) || Konzert des Orchesters am 10.03.2013 in Salzgitter (Violoncello Christine Rauh, Gastdirigent Juri Lebedev)
1.Kapellmeister der "Thüringen Philharmonie Gotha", Alexej Barchevitch, (Pfeil) || Konzert des Orchesters am 10.03.2013 in Salzgitter (Violoncello Christine Rauh, Gastdirigent Juri Lebedev)
Anzeige

Kapellmeister in Gotha gewesen, vorzüglicher Geiger, hervorragender Dirigent, starke europäische Ausstrahlung und Anerkennung in seiner Zeit und viel mehr ließe sich über „Louis Spohr“(1784-1859) sagen.
In Gotha ist eine Straße, ist ein Saal nach ihm benannt und trägt die Kreismusikschule seinen Namen.

Nun wurde am vergangenen Dienstag der „Europäischer Louis-Spohr-Kulturverein“ gegründet, welcher sich die Ausstrahlung des Schaffens von Louis Spohr ebenso auf die Fahnen geschrieben hat, wie die Bereicherung der Kulturlandschaft Gothas.
Allein diese Vereinsgründung ist in meinen Augen ein weiterer Mosaikstein, davon zu sprechen, dass und wie „Gotha adelt“.

Als ich heute in der Tagespresse las, dass der 1.Konzertmeister der „Thüringen Philharmonie Gotha“, Alexej Barchevitch, der Initiator war und Vorsitzender dieses Vereins ist, dass im Verein auch der frühere Leiter des Gothaer Kinderchores, Klaus Hähnel, sowie der Kirchenmusikdirektor Jens Goldhardt mit von der Partie sind, war mir sofort klar, dass hier etwas Besonderes von europäischer Spannbreite geschaffen wurde.

Alexej Barchevitch zeigt neben seiner brillanten Spielweise auch bereits Dirigentenqualitäten in der „Thüringen Philharmonie Gotha“. Erst am letzten Sonntag (10.03.) konnte ich ihn spielend erleben beim Konzert dieses Klangkörpers in Salzgitter.

Klaus Hähnel habe ich auch jüngst erst wieder erlebt im Weihnachtskonzert des Ehemaligen Kinderchor Gotha:
### „Hähnels Erwachsenen-Kinderchor“ – kennen reicht nicht, man muss ihn erlebt haben!
### Eine zu Herzen gehende Tradition – Chorsingen im Krankenhaus

KMD Jens Goldhardt konnte ich auch schon einige Male live erleben:
### Gedenk-Gottesdienst 23 Jahre nach 1989
### „Mit Lust und Liebe singen“ – Ausstellung auf Schloss Friedenstein (Teil 1/2)
(Dirigent des Kinderchores)

Louis Spohr war schon einige Male mit Thema in meinem „Musikalischem LiteraturCAFÉ“:
### Gedenk-„Musikalisches LiteraturCAFÉ“ zum Thema: Musiker Gothaer Straßennamen – Böhner / Benda / Spohr / Romberg / Stölzel
### „Musikalisches LiteraturCAFÉ“ zum Thema: Die Vier vom Ekhof-Platz

___________________________________________________________
Weitere Beiträge von mir finden Sie in Übersicht: HIER !

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige