Anzeige

Neues Kinderbuch des Thüringer Autors Ralf Kraft
Lottas neue Abenteuer im Tal der Trolle

Illustration aus dem neuen Kinderbuch von Ralf Kraft: Im Tal der Trolle.
Illustration aus dem neuen Kinderbuch von Ralf Kraft: Im Tal der Trolle. (Foto: Poul Dohle)
Anzeige

Ralf Kraft lebt und arbeitet zusammen mit seiner Familie und 17 Schlittenhunden in Tambach-Dietharz. Gemeinsam bieten sie die Möglichkeit, Touren mit ihren Huskys zu unternehmen. Durch die Begeisterung für sein Traumurlaubsland Schweden kam er auf die Idee, ein Kinderbuch zu schreiben. Pfingsten erscheint der zweite Band „Im Tal der Trolle“. Vorher vervollständigte der Autor Sätze von AA-Redakteur Michael Steinfeld.

Als im Oktober 2016 mein erstes Kinderbuch „Lotta und die Schlittenhunde“ erschien, waren die Reaktionen darauf...
Sehr gut. Die Geschichte ist humorvoll und spannend. Gut kamen auch die schönen und klassischen Illustrationen an.

Wenn ich mittlerweile als Kinderbuchautor bezeichnet werde, ist das für mich...
Eine schöne persönliche Anerkennung . Es freut mich, denn ich plane, für die Zukunft noch viel mehr Kinderbuchautor zu sein. Die Umstellung war für mich aber nicht so groß, da ich viele Jahre freischaffender Künstler war. Ich bin auch nicht etwa nervös bei den Lesungen. Ich komme aus einer Theaterfamilie und hatte noch nie Probleme, vor großem Publikum zu sprechen oder mich zu präsentieren.

Dass die Geschichte von Lotta und ihrer Schlittenhündin Baska fortgesetzt wird...
War für mich von Anfang an eine Grundidee und ein Ziel. Ich möchte immer wieder neue Ideen in ein neues Buch einbringen. Als Kind habe ich selbst Bände gesammelt mit Indianergeschichten und immer gebannt auf den nächsten Band gewartet. Diese Spannung und Freude möchte ich den Kindern ermöglichen.

Im „Tal der Trolle“ erwarten die beiden...
Natürlich wieder spannende Abenteuer. In der zweiten Geschichte geht es mehr in diese mystische Welt der Trolle und Elfen. Mehr will ich nicht verraten.

Schlittenhündin Baska ähnelt ihrer Buchvorlage...
Absolut. Wie im Buch ist Baska sehr bellfreudig. Sie ist forsch, dominant, sehr lustig, aufgeweckt und immer gut gelaunt.

Dass die Buchheldin nach Enkeltochter Lotta benannt ist...

Bereitete der jetzt Sechsjährigen mit ihrem kindlichen Wesen ein paar Probleme. Sie hat ein halbes Jahr gebraucht, um diesen Zwiespalt zu verarbeiten, dass die Lotta im Buch und sie verschiedene Mädchen sind. Lotta im Buch bleibt ungefähr immer zehn Jahre alt.

Die Zusammenarbeit mit Illustrator Poul Dohle...
Ist sehr gut. Der Vorteil beim zweiten Buch ist: Man weiß, um was es geht. Er weiß, wohin ich will beim Stil der Illustrationen.

Die schwedische Natur...
Hat diesen besonderen Reiz, denn der ganze Waldboden besteht aus riesigen Steinen, die mit Moosen und Farnen überwachsen sind. Und unter jedem Stein könnte sich eine Trollhöhle verstecken. Das ist nicht vergleichbar mit dem satten Waldboden des Thüringer Waldes. Wir fahren jeden Sommer nach Schweden. Ich stöbere dort gerne auf Trödelmärkten nach allem, was mit Trollbildern bemalt ist wie alte Keksdosen oder Bierflaschen.

Die besondere Beziehung zwischen Mensch und Tier erlebe ich täglich, wenn...
Ich mit meinen Schlittenhunden im Wald unterwegs bin. Jeder der 17 Hunde versucht auf seine Weise, meine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Auch mit den Lamas, Alpakas und Eseln, die wir haben, besteht eine besondere Beziehung. Vor allem Eseln sind anhänglich und zutraulich.

Der habgierige Odwin

Dass Lottas Abenteuer mit dem neuen Buch jetzt alle erzählt sind...
Glaube ich nicht. Dafür habe ich zu viele Ideen und Inspirationen. Ich münze auch Geschichten aus dem wahren Leben ins Kindliche um - zum Beispiel vom habgierigen Odwin, die ich in unserer Stadt erlebt habe. Am Namen habe ich nur einen Buchstaben geändert. Normalerweise ist für jedes Jahr ein weiterer Band geplant.

Dass es leider nicht alle Kinder so gut wie Lotta haben, sondern einige todkrank sind...
Ist der Grund, warum wir das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz mit dem Buch unterstützen - nicht nur finanziell. Wir wollen auch die Idee, etwas für hilfsbedürftige Kinder zu tun, in die Familien und Schulen tragen. Ein Kinderbuch bleibt oft ein Leben lang im Besitz einer Familie. So möchten wir den Gedanken verankern, ebenfalls helfen zu können, indem man beispielsweise bei der Betriebsfeier sammelt oder im Kindergarten einen Flohmarkt veranstaltet.

Zu erleben sein wird das neue Buch...
Das erste Mal mit der Lesung zur Veröffentlichung, die wir für Pfingsten planen. Höchstwahrscheinlich wird die erste Lesung wieder im Kinderhospiz sein. Gut angenommen werden auch die Lesenächte an den Schulen, die ich mit Baska besuche, mit bis zu 100 Kindern.

Mehr Infos:
www.kraft-kinderbuch.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt