Anzeige

Und plötzlich grüßte man mich: „Hallo Laternenfotograf“

Anzeige

Wenn ich gestern (Sonntag, 15.05.) nicht schon gleich früh darauf hingewiesen worden wäre, mich hätte es glatt „vom Hocker gewippt“. Also hatten viele den AA vom Sonntag und darin meinen Beitrag im „meinAnzeiger.de“ gelesen.
Heimleuchten? Nein Anstrahlen! - Wieder über (m)ein bildhaftes Hobby!
Etwas frötzelnd aber dennoch ehrlich interessiert fragte man mich, welche Treppengeländer ich denn schon fotografiert habe – weil ich das ja darin erwähnte.

Da kann man mal sehen, wie die Resonanz des mA durch Veröffentlichung im AA wirkt!
Dass ich nun gerade zum Start des mA in Gotha gedruckt wurde, empfinde ich sehr wohltuend und spornt an, weiter zu schreiben.

Über meinen abgedruckten Beitrag zu den Kanaldeckeln, der in der Erfurter AA erschien, kam ich ja zur Information über den erst vor Tagen gefundenen und fotografierten Kanaldeckel von „Schmitz Cargobull“ mit dem Elefanten.
„Elefantastisch“ in Gotha – aber hier neu entdeckt !

Also auch als Informationsquelle zeigen sich AA und mA für mich.

Hier gleich noch einige Straßenbeleuchtungen, die ich in Berlin (11.05.) und Jena (14.05.) entdeckte.
Auf der Berliner Stadtführung erfuhr ist, dass Berlin etwa noch 40.000 Gaslaternen hat. In den Tiergarten hinein hat man einen Weg mit den unterschiedlichen Gaslaternentypen „bepflanzt“. (Leider hielt unser Bus dort nicht an – muss ich auf ein anderes Mal verschieben, diese zu fotografieren.)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige