Weihnachtsbräuche
Barbara Zweige blühen mit etwas Glück zu Weihnachten

Heute am 4.Dezember schneidet man tradionell Barbara Zweige welche mit etwas Glück zu Weihnachten blühen. Als Barbara Zweige nimmt man Obstgehölze und stellt diese frischen Zweige in eine Vase.
Den liturgischen Gedenktag der heiligen Barbara begeht  man in der römisch-katholischen und der russisch-orthodoxen Kirche. Aber auch hier erfreut sich dieser Brauch grosser Beliebtheit. Der Barbara Zweig soll sofern er blüht Glück fürs nächste Jahr bringen.
Allerdings geht der Brauch der Überlieferung zufolge auf eine traurige Geschichte zurück.Die heilige Barbara soll auf dem Weg zum Gefängnis mit ihrem Gewand an einem Zweig hängengeblieben sein und nahm diesen mit in ihre Zelle und stellte ihn in ein Gefäß mit Wasser. Am Tage als der Zweig blühte,erlitt Barbara ihr Martyrium.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen