Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Der Saurier-Erlebnispfad

Der Segelrückensaurier konnte ein Hautsegel aufspannen - vermutlich zur Regulierung der Körpertemperatur.
17Bilder
  • Der Segelrückensaurier konnte ein Hautsegel aufspannen - vermutlich zur Regulierung der Körpertemperatur.
  • hochgeladen von Michael Steinfeld

Der Saurier-Erlebnispfad geht von Georgenthal zum Bromacker - der Saurier-Fundstätte - und weiter nach Tambach-Dietharz. Der Tipp kommt von Jennyfer Riedel von der Touristinfo in Georgenthal.

WEG zum Weg:
Hinter der Touristinformation Georgenthal gibt es kostenfreie Parkplätze. Die Zufahrt erfolgt über die Auestraße. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, nutzt unter anderem die Linie 857 (Haltestelle Georgenthal Querweg oder Georgenthal Ort) oder die 850/851 (Haltestelle Georgenthal Ort).

WEG-Start:

Startpunkt ist der „Fränkische Lindwurm“, der jüngste und größte Vertreter der
Saurier am Pfad, am Schlossplatz Georgenthal.

WEG-Ziel:
Gern können Wanderer den Weg in Etappen gehen. Dann wäre das Zwischenziel die „Lohmühle“, ein Gasthaus und Museum. Nach einer Stärkung dort können sie gern noch den neu entstandenen Teil des Saurier-Erlebnispfades bis nach Tambach-Dietharz erkunden.

WEG-Markierung:
Wanderer folgen den Tapsen.

WEG-Steigung:
Der Saurier-Erlebnispfad ist ein leicht zu bewältigender Wanderweg ohne größere Steigungen.


17 verschiedene Sauriermodelle säumen den Weg bis zur Lohmühle.

WEG-Länge:
Der komplette Weg bis nach Tambach-Dietharz erstreckt sich über ca. 7,5 Kilometer. Die Teilstrecke von Georgenthal bis zur Lohmühle misst 4,5 Kilometer, dann geht es weitere drei Kilometer bis nach Tambach-Dietharz.

WEG-Beschaffenheit:
Es geht über befestigte Wanderwege. Bei trockener Witterung kann man den Weg auch mit dem Kinderwagen bewältigen, nicht aber mit dem Schirmbuggy.

WEG-Pausen:
Auf dem Weg laden Bänke zur Rast ein, auch am Bromacker gibt es die Möglichkeit zu picknicken.

Interessant am WEGesrand:
17 verschiedene Sauriermodelle säumen den Weg bis zur Lohmühle. Zwischen Bromacker und Tambach-Dietharz wird an 6 Stationen die Arbeit der Paläontologen von der Bergung der Fossilien bis zur Rekonstruktion der ausgestorbenen Tiere gezeigt. Besonders interessant ist, dass der Pfad an der weltweit einzigarten Ursaurier-Fundstätte Bromacker vorbeiführt, an der noch immer Grabungen durchgeführt werden.

WEG-Termin:
Geführte Wanderungen mit einem zertifizierten GeoPark-Führer gibt es auf Anfrage.

WEG im Internet:
Weitere Informationen gibt es unter www.georgenthal.de oder www.thueringer-geopark.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen