Anzeige

Ideen gefragt - Bestandsaufnahme beim Lokalen Aktionsplan Eichsfeld

Wo: Externe Koordinierungsstelle, Kallmeröder Straße 2, 37327 Leinefelde-Worbis auf Karte anzeigen
Zuerst Bestandsaufnahme, dann ein Workshop: Für Letzteren nimmt Katharina Müller von der Externen Koordinierungsstelle des Landkreises Eichsfeld (Lokaler Aktionsplan Eichsfeld) bis zum 19. April Anmeldungen entgegen.
Zuerst Bestandsaufnahme, dann ein Workshop: Für Letzteren nimmt Katharina Müller von der Externen Koordinierungsstelle des Landkreises Eichsfeld (Lokaler Aktionsplan Eichsfeld) bis zum 19. April Anmeldungen entgegen.
Anzeige

Der Lokale Aktionsplan Eichsfeld, gefördert durch das Bundesfamilienministerium im Programm „TOLERANZ FÖRDERN-KOMPETENZ STÄRKEN“, führt im Rahmen einer Workshopreihe derzeit eine umfangreiche Bestandsaufnahme durch.

Ziel ist es, Angebote und Bedarfe von Freizeitmöglichkeiten in den Sozialräumen Jugendlicher zu analysieren und regionale bzw. örtliche Aspekte aufzudecken. Dabei geht es auch darum, welche problematischen Entwicklungen zu erkennen sind und an welchen Stellen reagiert werden muss.

Bisher wurden an verschiedenen Regelschulen und Jugendeinrichtungen Kinder und Jugendliche dazu befragt, es wurden subjektive Landkarten erarbeitet und Interviews durchgeführt.

Die Auswertung aller Ergebnisse stellt zum einen eine Ergänzung der Situations- und Ressourcenanalyse aus dem Jahr 2011 dar, andererseits fließen die Ergebnisse in die weitere Entwicklung des Lokalen Aktionsplans Eichsfeld sowie in die Überarbeitung des Jugendförderplans mit ein.

Aber nicht nur die Meinungen und Kenntnisse der Jugendlichen, sondern auch die Erfahrungen und Ideen der freien Träger der Jugendhilfe und allen, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten, sind gefragt.

Hierzu findet am 24. April um 17.00 Uhr im Leibniz Gymnasium in Leinefelde ein weiterer Workshop statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Durch die Veranstaltung begleiten zwei Dozenten sowie ausgebildete Prozessmoderatorinnen.

Anmeldungen können bis zum 19. April bei Frau Müller per Mail unter koordinierungsstelle@toleranz-foerdern-eichsfeld.de oder telefonisch unter (03605) 54 653 15 erfolgen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige