Heiligenstadt im Wandel der Zeit
Die Goldene-Kreuz-Gasse in Heiligenstadt

Die Goldene-Kreuz-Gasse 1988
2Bilder

Zu den Straßen der Neustadt zählt die Goldene - Kreuz - Gasse, im Adressbuch von 1924 als Zuchthausgasse aufgeführt. Sie verbindet die Wilhelmstraße mit der Windischen Gasse. Im Jahre 1930 fand die Umbenennung in Goldene - Kreuz - Gasse statt.

Die linke Seite der Gasse von der Windischen Gasse aus gesehen nimmt das ehemalige Golden-Kreuz-Gebäude ein, dass zeitweise als Gefängnis genutzt wurde. Das nach dem Stadtbrand 1940 errichtete Haus wurde auf der Fläche von 8 verbrannten Häusern errichtet.

Der Name „Golden Kreuz“ bezieht sich auf die Nutzung als Waisenhaus. Eines dieser abgebrannten Gebäude war das Wohnhaus des Amtmannes vom Bischofstein und Greifenstein, Urban Ignatz Gläsener. Er vermachte nach seinem Tode 1706 sein Haus einer Waisenstiftung, die es als Waisenhaus bis zum Stadtbrand nutzten.

Weitere interessante Geschichten und Informationen findet ihr auf http://schuster-heiligenstadt.de

Die Goldene-Kreuz-Gasse 1988
Die Goldene-Kreuz-Gasse 2016

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen