Persönlichkeit und Selbstbewusstsein - "Mein Glück im Alltag"

Es ist die Herausforderung, sich immer wieder den Emotionen und auch der Kritik anderer zu stellen, die Thomas Sonntag an der Schiedsrichtertätigkeit schätzt.
2Bilder
  • Es ist die Herausforderung, sich immer wieder den Emotionen und auch der Kritik anderer zu stellen, die Thomas Sonntag an der Schiedsrichtertätigkeit schätzt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Peter Schindler

„Mein Glück im Alltag“ heißt die Serie im Allgemeinen Anzeiger. Wir zeigen, wo und wie Menschen im Eichsfeld abschalten können, sich abreagieren, entspannen oder genießen. Heute: Thomas Sonntag, 42, Betriebsleiter aus Martinfeld

Mein Hobby ist das Schiedsrichtern. Als Schiedsrichter muss man lernen, mit Emotionen und Kritik um zu gehen. Ich glaube, das hat mich über die vergangenen 18 Jahre hinweg auch persönlich sehr geprägt. Sich immer wieder der Herausforderung zu stellen, die der Umgang mit den Spielern und Funktionären der Vereine mit sich bringt, das ist mein Ansporn und meine Selbst-Motivation zu diesem Hobby. Nach so vielen Jahren muss ich meine Schiedsrichtertätigkeit aus beruflichen Gründen zwar erst einmal ruhen lassen, doch ich werde dem Schiedsrichterwesen im Eichsfeldkreis eng verbunden bleiben und den jungen Talenten im Eichsfeldkreis mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Es ist die Herausforderung, sich immer wieder den Emotionen und auch der Kritik anderer zu stellen, die Thomas Sonntag an der Schiedsrichtertätigkeit schätzt.
18 Jahre Schiedsrichtertätigkeit haben Thomas Sonntag auch persönlich geprägt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen