Städtepartnerschaft
Polnische und deutsche Schüler erkunden Reichstag

Schüler aus Jarosław in Polen sowie gleichaltrige Deutsche vom St. Josef-Gymnasium in Dingelstädt bestaunten am Donnerstag Innenansichten des deutschen Parlaments. Auf Einladung von Abgeordneten Manfred Grund nahmen sie an Führungen in der jeweiligen Sprache teil. 100 Jahre zuvor begann die demokratisch gewählte Nationalversammlung ihre parlamentarischen Beratungen (damals in Weimar). Aber auch die polnischen Gäste konnten historische Meilensteine vorweisen. 30 Jahre zuvor trat der erste Runde Tisch Polens zusammen. Abgeordneter Manfred Grund hatte die Schüler auch zu Kakao und Kuchen eingeladen.
Heute geht eine intensive Woche in Deutschland für die Gäste aus Jarosław und ihre Gastgeber zuende. Neben gemeinsamen Lernen erfolgten Rundgänge in Dingelstädt und ein Besuch im Grenzlandmuseum Teistungen-Duderstadt. Motto der Themenwoche war „Grenzen in Europa – früher und heute“, berichtete Betreuerin Anja Fiedler, die für die Stadtverwaltung Dingelstädt die partnerschaftlichen Verbindungen betreut.
Die polnischen Schüler wohnten während ihres Aufenthalts im Eichsfeld bei Gastfamilien in Dingelstädt, Küllstedt und Helmsdorf. Miteinander haben die Jugendlichen meist auf Englisch kommuniziert, aber auch zaghaft in Deutsch und Polnisch. Das Programm wurde gefördert vom deutsch-polnischen Jugendwerk, der Staatskanzlei des Freistaates Thüringen sowie den Partnerstädten Dingelstädt und Jarosław.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen