Thüringen zu Fuß - W wie Weg
Erlebnisweg Iberg in Heiligenstadt

Herrlich ist der Ausblick, der sich von der Maienwand bietet, einem ­steilen Muschelkalksockel.
28Bilder
  • Herrlich ist der Ausblick, der sich von der Maienwand bietet, einem ­steilen Muschelkalksockel.
  • hochgeladen von Sibylle Klepzig

WEG-Einstimmung:Der 453 Meter hohe Iberg – der Hausberg der ­Heiligenstädter – hat zu jeder Jahreszeit seine ­Reize. Wartturm, Lehrpfad, Info­tafeln an historischen Standorten und drei ­Kapellen ­machen die Strecke zum Erlebnisweg – und zu einem der Top-­Wanderwege im Eichsfeld.

WEG-Länge:
Der gesamte Rundkurs misst 20 Kilo­meter. Abkürzungen sind möglich.

WEG-Schwierigkeit:
Mal wandert man über naturnahe Pfade, mal über Forstwege. Wegen der Auf- und Abstiege gilt der Kurs als mittelschwer.

WEG-Start: Die Tour beginnt an der Tourist-Info auf dem Heiligenstädter Marktplatz, wo es auch die Wander­karte gibt. Vom Rathaus aus lenkt der Wanderer seine Schritte geradeaus Richtung Wald.

WEG-Verlauf: Unterhalb des Ibergs folgt man dem Iberg­randweg nach links. Den Schlängelweg hinauf, passiert man anschließend die Ibergwarte und den Erholungspark Neun Brunnen. Das Lange Tal entlang, vorbei an der Friedens­eiche, geht es weiter zur Maienwand. Über die Elisabethhöhe mit der Elisabethkapelle führt der Weg zur Alten Chaussee mit der Klöppelsklus. Vorbei am Kurfürstenstein, der Drei-Lindenkapelle und dem Iberghaus erreicht der Wanderer wieder die Stadt.

WEG-Aussichten:
Wer die Stufen zur immer geöffneten Ibergwarte erklimmt, wird mit Weitblick belohnt. Auch die Maienwand und ­Elisabethhöhe bieten herrliche Ausblicke.

WEG-Rast: An den schönsten Aussichtspunkten und an der Kapelle Klöpelsklus laden Rastplätze ein, sich mit dem Rucksack-Proviant zu stärken. Als Gasthäuser empfehlen sich das Iberghaus und das Forsthaus, zu dem ein Ab­stecher lohnt.

WEG-Abkürzung:Von der Friedenseiche gelangt man auch direkt über die Allee „Baum des Jahres“ zur Kapelle Klöppelsklus.

Am WEGesrand:Nahe der Maienwand verläuft parallel zum Wanderweg ein Urwald-Lehrpfad. Wissenswertes zur Eichsfeldgeschichte bietet der Kurfürstenstein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen