Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Grenzlandweg im Eichsfeld

Der Beobachtungsturm diente als Führungsstelle für einen Grenzabschnitt.
30Bilder
  • Der Beobachtungsturm diente als Führungsstelle für einen Grenzabschnitt.
  • hochgeladen von Sibylle Klepzig

Der Grenzlandweg im Eichsfeld ermöglicht dem Wanderer sowohl einen Ost- als auch einen Westblick auf die ehemalige innerdeutsche Grenze zwischen Thüringen und Niedersachsen.Eine Empfehlung von Mira Keune, Leiterin des Grenzlandmuseums Eichsfeld.

WEG-Einstimmung:
Beobachtungsbunker, Hunde-­laufgatter, Signalzaun und Wachturm – original erhaltene Grenz­anlagen aus der Zeit der deutschen Teilung machen auf diesem Rundweg Geschichte ­(be-)greifbar. Er gehört zum Grenzland­museum Eichsfeld und beginnt im thüringischen Teistungen – direkt am einstigen Grenz­übergang Duderstadt-­Worbis.

WEG-Länge:

Auf der 6,6 Kilo­meter langen Strecke läuft der Wanderer durch Thüringen und Nieder­sachsen. Zwei Stunden sollte man einplanen, denn es sind auch einige Steigungen zu überwinden.

WEG-Markierung:

Das Leitsystem ist klassisch mit Infotafeln aufgebaut. Der Rundkurs verbindet 24 Standorte, an denen die Historie oder auch die Ökologie erklärt wird.

WEG-Start:

Ist das Auto am Grenzlandmuseum in Teistungen geparkt, folgt man dem Fußweg an der Straße nach Gerblingerode / Duderstadt etwa 200 Meter. Unmittelbar hinter der Kfz-­Schnellsperre, mit der an der Grenze selbst vollbeladene Lkw mit 80 km/h gestoppt werden konnten, biegt man links ein auf den Grenzlandweg. Der ist jederzeit frei zugänglich.

WEG-Verlauf:
Zunächst geht es auf dem typischen Betonplattenweg der DDR-Grenztruppen, dem Kolonnenweg, direkt am ehemaligen Grenzstreifen entlang. Auf dem Pferdeberg erreicht der Wanderer die westliche Seite der ehemaligen ­Grenze mit einigen Exponaten. Vorbei am Mühlental läuft man zurück zum Ausgangspunkt.

WEG-Einkehr:
Stärken kann man sich im Grenzlandgrill am Museum und in der Waldgaststätte auf dem Pferdeberg.

WEG-Wissen:

Ergänzend zu den Infotafeln kann man einen Audio-­Guide für den Weg am ­Museumseingang ausleihen.

WEG-Abstecher:
Unbedingt zu empfehlen ist ein Besuch des Grenzlandmuseums Eichsfeld, das eine moderne multimediale Ausstellung präsentiert.

Mehr Wandertipps aus Thüringen finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen