Anzeige

Thüringen zu Fuß - W wie Weg: Skywalk auf dem Sonnenstein

Wo: Aussichtspunkt, 37345 Sonnenstein auf Karte anzeigen
Schweben über der Klippe: Der Aussichtssteg wurde im Mai 2017 eingeweiht.
Schweben über der Klippe: Der Aussichtssteg wurde im Mai 2017 eingeweiht.
Anzeige

Die Aussicht vom Skywalk auf dem Sonnenstein im ­Eichsfeld ist wahrlich himmlich. Zweite Station des Rundweges ist das Kloster Gerode. Eine Empfehlung von Ute Morgenthal.


WEG-Einstimmung:
Weithin sichtbar erhebt sich das zehn Meter hohe Kreuz auf dem Sonnenstein im Eichsfeld. Oben auf dem Plateau gibt es neben dem Glaubenszeugnis eine neue touristische Attraktion: einen gläsernen Steg, auch Skywalk genannt. Er ist auf diesem Rundweg zu erleben.

WEG-Start:
Die Tour beginnt auf dem Wanderparkplatz am Fuße des Sonnensteins bei Holungen im Eichsfeld.

WEG-Verlauf:
Ist der Aufstieg zum Sonnenstein geschafft – die steile Strecke misst etwa 400 Meter Länge, die mittel­schwere 750 Meter – geht es auf dem Krantberg nach Gerode. Vom dortigen Kloster führt der Weg über den Heuberg in Richtung Bischofferode, dann über Holungen zurück zum Sonnenstein.

WEG-Länge:
Rund elf Kilo­meter misst der Rundkurs, der über Feld-, Wald- und Wirtschaftswege führt.

WEG-Markierung: Bis Gerode weist ein blaues Dreieck den Weg, danach ein grünes.

WEG-Aussichten:
Der Ausblick vom Sonnen­stein in 486 Meter Höhe ist grandios. Pano­ramatafeln geben Orientierung. Steht der Wanderer auf der waldlosen Kuppel, liegen ihm ringsum Harz, Kyffhäusergebirge, Ohmgebirge und Goldene Mark zu Füßen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn der Skywalk, der neun Meter über die Klippe hinausragt, hat einen Glasboden.

WEG-Flora: Die Kalk­mager­rasenflächen des Sonnensteins bezaubern mit ihrem Artenreichtum – von den Früh­blühern über die Orchideen im Sommer bis zur Enzian­blüte im Herbst.

WEG-Station: Das Kloster Gerode wird vom Verein „Weg der Mitte“ als Gesundheitszentrum genutzt.Führungen sind von Mai bis September jeden 1. Sonntag im Monat, 15 Uhr. An den Sommer-­Wochenenden ist auch das Kloster-Café geöffnet.

WEG im Internet: Beschrieben wird die Tour in der Broschüre „Wandern im Eichsfeld“, herunterzuladen unter www.eichsfeld.de.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige