Anzeige

Knappe Niederlage im Halbfinale
Bronze für Lukas Aschoff bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 im Karate

Lukas Aschoff mit seinem Coach Kai Bickel bei den Deutschen Meisterschaften 2018
der Jugend, Junioren und U21 im Karate
Lukas Aschoff mit seinem Coach Kai Bickel bei den Deutschen Meisterschaften 2018
der Jugend, Junioren und U21 im Karate
(Foto: sTa)
Anzeige

Erfurt/Heiligenstadt
Durch seine im Vorfeld gezeigten und überzeugenden Leistungen qualifizierte sich der junge Heiligenstädter Lukas Aschoff vom Karate Club Schmalkalden e.V. für die Deutschen Meisterschaften der Jugend (U16), Junioren (U18) und U21, welche am 2. Juni in Erfurt stattfanden.
Insgesamt 920 Athletinnen und Athleten aus 231 Vereinen traten an zwei Wettkampftagen in der Erfurter Leichtathletikhalle auf die Tatami. Für die meisten Athletinnen und Athleten stellten die Entscheidungen in der Thüringer Landeshauptstadt den absoluten Jahreshöhepunkt dar.
Sichtbar geschlossen traten die Karatekas des Thüringer Karateverbandes und ihre Trainer auf.
Man spürte den Teamgeist, der über die Jahre gewachsen war, deutlich in der Halle und dies drückte sich auch durch die lautstarke Unterstützung für die Kämpfer aus.
Nach seinem geplatzten Titeltraum 2017 bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend (U16), war es dieses Jahr für den Berggymnasiasten erheblich schwerer als im Vorjahr.
Er startete nun bei den Junioren +76kg (U18), also in der nächsthöheren Alters- und Gewichtsklasse.
In seinen Vorrundenkämpfen präsentierte sich Lukas in Topform und
kämpfte sich ohne
Punktverlust bis ins Halbfinale vor.
In einem ausgeglichenen Kampf gegen den aus Baden Württemberg kommenden Lauryl Azoo_Adjibi vom MTV 1846 e.V. Ludwigsburg stand es am Ende der Partie 1 zu 1 unentschieden, jedoch hatte der Eichsfelder den Senshu (Vorteil der ersten alleinigen Wertung) gegen sich und somit auch den Kampf verloren.
Über den Weg der Trostrunde hatte Lukas aber noch die Gelegenheit, um Bronze zu kämpfen. Sehr willensstark und gut mit dem Druck umgehend, ging Lukas in den endscheidenden Kampf gegen Leon Koch von Budokan Kaiserslautern (RPF). Beiden Karatekas merkte man an, das sie gewillt waren, die Bronzemedaille für sich zu gewinnen. Auch hier stand es am Ende wieder 1:1 nur diesmal hatte Lukas den ersten Punkt gesetzt und somit den Senshu auf seiner Seite.
Die Freude über den gewonnenen 3. Platz war nicht nur bei dem jungen Heiligenstädter groß, sondern auch sein Coach Kai Bickel zeigte sich mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung seines Schützlings.

Lukas Aschoff mit seinem Coach Kai Bickel bei den Deutschen Meisterschaften 2018
der Jugend, Junioren und U21 im Karate
Bronze für Lukas Aschoff bei den Deutschen Meisterschaften 2018
der Jugend, Junioren und U21 im Karate
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt