Anzeige

Die innere Uhr
Symposium " Innere Uhr "

Anzeige

Symposium „Innere Uhr“
Für die Erforschung der molekularer Mechanismen, die den Biorhythmus steuern, wurden 2017 mehrere amerikanische Wissenschaftler mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Die Innere Uhr kann zwar vom Licht, dem äußeren Zeitgeber, vor- und zurückgestellt werden. Sie arbeitet jedoch selbstständig und tickt bei einer Zeitumstellung oder nach einem Überseeflug zunächst unverändert weiter.
(Foto: Irene Böttcher-Grajewski, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie Göttingen)
Zu diesem Thema forscht u. a. auch der Schweizer Chemiker und Mikrobiologe Prof. Gregor Eichele, Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie Göttingen.
In einem Symposium, welches von der Urania Bildungsgesellschaft Eichsfeld und der Selbsthilfegruppe Atmen und Leben Eichsfeld organisiert wird, hält er die Hauptvorträge und wird u. a. auch auf die Probleme der jährlich zweimal stattfindenden Zeitumstellungen eingehen. Das Symposium wurde von der Landesärztekammer Thüringen als Weiterbildung für Ärzte anerkannt
Es findet am Mittwoch, dem 14.03.2018, von 17:00 bis 19:30 Uhr im Foyer der Obereichsfeldhalle Leinefelde statt.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen können bei der URANIA erfragt werden (Tel.: 03605/546151, E-Mail: urania@urania-eichsfeld.de)

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt