Waldverein Mühlhausen unterwegs im Eichsfeld

Waldverein Mühlhausen im Wilhelmswald  4.5.2017
  • Waldverein Mühlhausen im Wilhelmswald 4.5.2017
  • hochgeladen von Ulrich Biermann

Der Waldverein Mühlhausen ist bemüht , seinen Mitgliedern sowohl auch Gästen jeden Donnerstag eine interessante Wanderung anzubieten, so auch am 4.5.2017. An diesem Tag war eine Wanderung mit unserem Wanderführer , Dieter Stitz, durch das Eichsfeld geplant. Das Eichsfeld, und das wissen viele Wanderer , ist immer eine Option, da die Flora und Fauna noch in Takt ist, und die fantastische Landschaft immer ein Erlebnis darstellt. Jahrhundertelang gehörte das Eichsfeld zum Fürstentum Mainz, dieses ist durch das Mainzer Rad im Eichsfelder Wappen ersichtlich. Die Mehrheit der Bevölkerung ist katholisch geprägt.
Los ging es für sechsundfünfzig Wanderfreunde, in dem erstmals urkundlich 1273 erwähnten Ort, Struth. Nach etwa zwei Kilometern wurde der Wilhelmswald , der ab 1819 von Wilhelm von Wedemeyer aufgeforstet wurde und berühmt für seine Orchideen ist, erreicht. Blühende Orchideen konnten noch nicht bewundert werden, aber in etwa vierzehn Tagen hat man bestimmt mehr Erfolg. Unser nächstes Ziel, das Kloster Anrode , erreichten die Wanderer über sehr gute Wanderweg mit der entsprechenden Beschilderung , ohne Schwierigkeiten.
Gegründet wurde das Kloster Anrode durch Zisterzienserinnen aus dem Kloster Beuren im Jahre 1267; von 1950 bis 1989 Sponeta Schlotheim und seit dem Jahr
1993 ist die Gemeinde Bickenriede Eigentümer.
Durch das Kloster führte uns ein Mitarbeiter der Gemeinde und erläuterte einige geschichtliche Details zum Kloster Anrode. Hierzu nochmals vielen Dank.
Als nächstes führte die Wanderroute durch das Waldgebiet der Hollau mit dem Naturdenkmal " Drei Eichen" und den " Hühnenlöchern". Nun war das Wanderziel der Küllstedter Bahnhof nicht mehr weit und alle Wanderer freuten sich auf eine Einkehr im Küllstedter Bahnhof, den ich immer wieder empfehlen kann.

Fazit: Die Wanderstrecke führt vorwiegend durch Waldgebiete mit gut erhaltenen und ausgeschilderten Wegen. Die Länge der Strecke betrug neun Kilometer, der Schwierigkeitsgrad war gering, so dass auch ein ungeübter Wanderer diese Strecke ohne Schwierigkeiten meistern kann.

Autor:

Ulrich Biermann aus Mühlhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.