Anzeige

Der, wohl altgedienteste Faschingspräsident Thüringens, Wilfried Schwarz, denkt an's Aufhören

Wo: Spatzenjägerhalle, Dorfstraße, 07646 Meusebach auf Karte anzeigen
Als Präsident wirkte Wilfried Schwarz rund 35 Jahre in der Meusebacher Faschingsgesellschaft.
Als Präsident wirkte Wilfried Schwarz rund 35 Jahre in der Meusebacher Faschingsgesellschaft.
Anzeige

Zu den wohl altgedientesten Faschingspräsidenten im Freistaat zählt Wilfried Schwarz.

Nachdem von Hans und Brigitte Kleiner im Jahr 1974 der Fasching im Alten Forsthaus begründet wurde – schon damals waren Wilfried und Angelika Schwarz mit von der Partie – entwickelte sich schnell eine wichtige Veranstaltung im Meusebacher dörflichen Leben daraus.

„Etwa fünf Jahre später habe ich die Hauptverantwortung an Wilfried Schwarz abgegeben“ resümiert der damalige Revierförster Hans Kleiner.
Seither ist der nunmehr 71-Jährige Wilfried Schwarz als Faschingspräsident des Ortes überaus aktiv.

„Das 40-jährige Jubiläum des Meusebacher Faschings, welches wir am 22.November feiern wollen, sowie die komplette dazugehörige Saison möchte ich als Präsident noch absolvieren.

Danach ist es Zeit für einen Generationswechsel, dann gebe ich den Posten ab“.

Dass vor der Wende die Büttenreden beim Rat des Kreises zunächst zur Zensur eingereicht werden mussten, vorerst nur mit Meusebacher Aktiven das Programm gestaltet wurde, berichtet Schwarz aus den Anfangsjahren.

Später wuchsen die Ansprüche, was ihn dazu bewegte, Kontakte zu anderen Faschingsvereinen auf zu bauen und weiter zu pflegen. „Wir sind als Verein jetzt mit benachbarten Faschingsvereinen im ständigen Kontakt, pflegen die Partnerschaften.

Doch auch private wie berufliche Kontakte sind heutzutage für uns unerlässlich“. So nutzt Wilfried Schwarz, der als „Krankenwagenfahrer beim DRK“ im gesamten Kreis unterwegs ist seine Konnections auch, um unter anderem die finanzielle Unterstützung für den Heimatverein (aus dem sich die Mitglieder der Faschingsgesellschaft rekrutieren) ab zu sichern.

Privat fühlt er sich für die Forstbetriebsgemeinschaft „Torbuche Waltersdorf“ mit verantwortlich, täglich bei seinen Schafen anzutreffen und immer wieder mit Feuerholz beschäftigt.

Als Präsident wirkte Wilfried Schwarz rund 35 Jahre in der Meusebacher Faschingsgesellschaft.
Wilfried Schwarz wird seinen Posten als Faschingspräsident nach der 40.Saison abgeben.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige