Anzeige

Ali & Ali - eine Chance für Toleranz Teil III

Anzeige

Warum die Beiden hier sind? Weil sie in ihrem Heimatland für die „falschen“ Dinge eingetreten sind: Freiheit, Demokratie, Religions- und Meinungsfreiheit. Das Regime dort toleriert solche Wünsche nicht. Man bekommt es mit den Basidji zu tun. Kommt mir alles irgendwie bekannt vor – bei uns hieß das „Stasi“. Nur bei uns war das ganze nicht noch durch einen fanatisch-religiös gelebten Glauben verschärft. Der große Ali hat schon kurze Zeit im Knast gesessen. Der kleine Ali konnte davor fliehen. Irgendwie haben die beiden es dann hierher geschafft. Dabei war das Ziel nicht unbedingt Deutschland. Nur frei sein, nicht mehr verfolgt werden und um sein Leben bangen müssen. Alles haben sie dafür zurück gelassen: Der kleine Ali hat Elektrotechnik studiert. Alireza hatte einen guten Job in einer Ölraffinerie. Finanziell ging es ihm gut. Hier in Deutschland nun fangen beide bei minus Null an – wenn man ihnen die Chance dazu gibt.

Ein paar Wünsche haben die Beiden immer noch: Der kleine Ali möchte sein Studium fertig machen und dann einen Job finden. Arbeiten also. Und Steuern zahlen. Das gehört dazu. Der große Ali möchte auch nochmal studieren, Sportlehrer werden und mit Kindern arbeiten. Beide wollen eine Familie gründen. Wichtigste Voraussetzung dafür ist aber, dass beide überhaupt erst einmal als Asylbewerber anerkannt werden. Die Verfahren laufen derzeit – mit offenem Ausgang! Dabei steht eines für mich fest: Wirtschaftsflüchtlinge sind die Beiden nicht! . . . letzter Teil folgt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige