Anzeige

Beats, Bälle und Bewegung. Neuer Trendsport DrumsAlive® begeistert jetzt auch in Weißenborn

Wo: Turnhalle, Schulstraße 10, 07639 Weißenborn auf Karte anzeigen
Jutta Anderle (rechts) bietet mit dem Trommeln auf Gymnastikbällen eine effektive und spaßige Abnehmhilfe in der Weißenborner Turnhalle an.
Jutta Anderle (rechts) bietet mit dem Trommeln auf Gymnastikbällen eine effektive und spaßige Abnehmhilfe in der Weißenborner Turnhalle an.
Anzeige

Die Aufwärmung ist geschafft. Der nächste Teil erinnert ein wenig an die Waldorfschule. Nur, dass der Namen nicht getanzt, sondern getrommelt wird. Die sechs Damen nebst Übungsleiterin Jutta Anderle haben ihren Spaß dabei. Eine scherzt: „Es dauert wohl noch eine Weile, bis wir eine Band gründen können“. Weiter geht’s mit Doubles. Die Teilnehmerinnen trommeln mit ihren Sticks zum vorgegebenen Takt auf Gymnastikbälle ein. Man könnte denken, die Trommler des Fanfarenzuges sind zur Probe angetreten. Beide rechts. Beide links. Schneller werden. Jetzt volle Power! Und auf die Zehenspitzen. Es macht derart Spaß, dass eigentlich nur der erhöhte Puls und das Schwitzen untrügliche Zeichen für die schnellen Handlungen sind. Eine müßige Bewegung als solches wird nicht wahrgenommen.

Eine neue Trendsportart ist in der Weißenborner Turnhalle angekommen: DrumsAlive®. Das ist ist Trommeln nach Musik auf Gymnastikbällen zum fit werden oder bleiben. Es ist ein Ganzkörpertraining mit Spaß. Es bedeutet auch Abnehmen ohne Qual. Es dient dem Gehirn- und Gedächtnistraining, ist aber auch Entspannung und soll dem Stressabbau dienen. Die Choreographien sind ausgelegt auf: Fettverbrennung, physische und mentale Fitness und es bringt Spaß am Bewegen.

Englisch-Lehrerin Jutta Anderle hatte den neuen Trendsport beim Frauensporttag in Jena entdeckt und gleich einen Trainerlehrgang absolviert und ist jetzt Spezialistin für DrumsAlive®. Die Sportart kommt, wie viele neue Trends, aus den USA und ist eher zufällig entstanden. Die Sportwissenschaftlerin Carrie Ekings war durch eine Hüft-OP stark bewegungseingeschränkt und wollte dennoch nicht auf Sport verzichten. So trommelte sie mit Schlagzeugstöcken auf einem Gymnastikball herum. Nach der Genesung hat sie die Sportart zum Ganzkörper-Fitness-Programm weiterentwickelt.

Bereits zum zweiten Mal hat sich die neue Gruppe in der Turnhalle getroffen. „Es macht riesigen Spaß“, meint Heike Blaufuß aus Weißenborn. Sie freut sich über die Lockerung der Nackenmuskulatur, schließlich sitzt sie viel am Computer. „Sie fühlt sich in der Gruppe gut aufgehoben.

Jutta Anderle, die die Gruppe ehrenamtlich anleitet, freut sich, dass sie problem eine Hallenzeit in der Turnhalle bekommen haben. Wer sich für den neuen Trendsport interessiert, sollte einfach mal donnerstags, 18 Uhr, in die Turnhalle kommen. „Wenn es dann mehr als zehn Interessenten gibt, werde ich wohl eine zweite Gruppe gründen müssen – es geht doch ziemlich laut bei dem Training zu“, erklärt sie.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige