Anzeige

Eisenberger Tae-Kwon-Do Schule lud zum Neujahrslehrgang ein - 180 Teilnehmer aus ganz Deutschland kamen

Wo: Tae Kwon-Do Schule, Goethestraße, 07607 Eisenberg auf Karte anzeigen
Eisenbergs Schulleiter Axel Schulze (li) und der Lehrgangsleiter Klaus Petzold demonstrieren dieverse Übungen. Beim diesjährigen Neujahrslehrgang in Eisenberg liesen sich 180 Teilnehmer aus 13 Schulen von Lehrgangsleiter Klaus Petzold schulen.
Eisenbergs Schulleiter Axel Schulze (li) und der Lehrgangsleiter Klaus Petzold demonstrieren dieverse Übungen. Beim diesjährigen Neujahrslehrgang in Eisenberg liesen sich 180 Teilnehmer aus 13 Schulen von Lehrgangsleiter Klaus Petzold schulen.
Anzeige

Eisenberg. Eine gefühlte Luftfeuchtigkeit von mindestens 100 Prozent empfängt den Besucher in der Eisenberger Tae-Kwon-Do-Halle, die Fenster und Spiegel sind beschlagen, selbst die Brille und das Kameraobjektiv beschlagen sofort, sind trotz ständigen putzens nicht mehr trocken zu bekommen.

Derart stark gefordert sind die zahlreichen, weiß gekleideten Sportler, die allerdings unterschiedlichste Gürtel tragen, dass die Luftfeuchte ungeahnte Sättigung erreicht.

Eigentlich ist gar kein Platz mehr frei, um sich dazwischen zu quetschen.
In der Mitte steht Lehrgangsleiter Klaus Petzold, holt einzelne Sportler zur Vorführung einer Selbstverteidigungsaktion nach vorn oder fordert alle gemeinsam zum Mitmachen auf.

Regelrecht ins schwärmen gerät Eisenbergs Schulleiter Axel Schulze, wenn er auf den Neujahrslehrgang der Tae-Kwon-Do-Schule am vergangen Sonnabend angesprochen wird.
„Es waren rund 180 Teilnehmer aus ganz Deutschland da – das war wirklich toll“.
Dreizehn Tae-Kwon-Do- Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet ließen sich von Lehrgangsleiter Klaus Petzold auf Herz und Nieren testen und schulen.

„Es war für jeden etwas dabei, ein gelungener Mix aus Selbstverteidigung und Kräftigung“ so Schulze.
Wir sind, hier in Eisenberg, einer der größten Schulen Deutschlands, haben auch in Stadtroda, Crossen und Jena „Zweigstellen“ und liegen vor allem sehr zentral – weshalb die sehr gute Resonanz zustande kam.
Effektiv haben wir rund sechs Stunden unter fachkundiger Anleitung trainiert. „Der Neujahrslehrgang war in in dieser Größenordnung eine Premiere – nicht nur für Eisenberg“, erklärt Axel Schulze und äußert bereits Überlegungen für ein größeres Event.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige