Anzeige

Computeranlage für Blinden- und Sehbehindertenverband ist wichtigste Errungenschaft in diesem Jahr

Wo: Rathaus, Eisenberger Straße 56, 07629 Hermsdorf auf Karte anzeigen
Christian Voegl (li) erhält aus den Händen des ersten Beigeordneten, Dr. Dietmar Möller, eine Auszeichnung der Parität für sein unermüdliches ehrenamtliches Wirken im BSVT.
Christian Voegl (li) erhält aus den Händen des ersten Beigeordneten, Dr. Dietmar Möller, eine Auszeichnung der Parität für sein unermüdliches ehrenamtliches Wirken im BSVT.
Anzeige

Hermsdorf. Eine sehr positive Bilanz konnte der stellvertretende Vorsitzende der Kreisorganisation des Blinden- und Sehbehindertenverbandes, Christian Vogel, zur Vollversammlung ziehen.

So stellte die Anschaffung einer Computeranlage im Mai 2011, welche nur dank großzügiger Fördermittel möglich war, zweifellos einen großen Erfolg für den Verband dar. An dieser Stelle dankte Vogel nochmals den anwesenden Gästen aus der Politik für deren unermüdliche Unterstützung.

So zählt der erste Beigeordnete des Landrates, Dr. Dietmar Möller, schon fast zum Inventar des Verbandes, meint Vogel. Ganz wichtig es Christian Vogel, dass unter anderem durch Möllers Engagement auch die Stelle von Rainer Hofmann verlängert werden konnte. „Wir brauchen dringend einen sehenden Mitarbeiter, zu dem wir auch das nötige Vertrauen haben können“ so Vogel.

Doch auch Ehrenmitglied Wolfgang Fiedler (CDU, MdL) oder Hermsdorfs Bürgermeister Gerd Pillau heimsten den ehrlichen Dank für ihre Unterstützung ein. Das Thema 15 Jahre Hörzeitung, welche mit der Einbindung des Förderzentrum Hainspitz auf eine neue Stufe gestellt wird, fand gleichfalls große Beachtung.

Sämtliche Aktivitäten des Vorstandes, wie auch der gesamten Kreisorganisation zählte Christian Vogel auf, ehe der Punkt Ehrungen auf der Tagesordnung stand.
Neben Christian Vogel erhielten Lothar Schlesier, Silvia Schlesier, Doris Meyer, Renate Picht, Jürgen Prüger und Sieglinde Drosdowski eine Anerkennung für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verband bzw. ihre ehrenamtliche Arbeit.

Im Anschluss an die Versammlung erfolgte die Weihnachtsfeier, welche musikalisch durch den Posaunenchor der evangelischen Kirchgemeinde Stadtroda, unter der Leitung von Uwe Koiki, umrahmt wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige