Ausbildung
Bau-Azubis mit Pfiff: Max Hoffman und Mark Griebel mit sehr guten Leistungen

Mark Griebel lernte Beton- und Stahlbetonbauer und hat gleich nach der Ausbildung seinen Meister begonnen.
2Bilder
  • Mark Griebel lernte Beton- und Stahlbetonbauer und hat gleich nach der Ausbildung seinen Meister begonnen.
  • hochgeladen von Ines Heyer

Die Ilmenauer Bau-Azubis Max Hoffmann und Mark Griebel konnten ihre Ausbildung mit hervorragenden Ergebnissen abschließen. Zur Krönung gab es noch regionale und nationale Titel bei ihren Berufswettbewerben. Beide absolvierten ihre Ausbildung bei Constructor Bau in Ilmenau. „Ich bin stolz, dass wir unseren Azubis ein so großes Wissen mit auf den Weg geben konnten, um diese hervorragenden Leistungen zu erbringen“, freut sich ­Geschäftsführer Thomas Rothe. Das Unternehmen hat die Azubis in der Vorbereitungs- und Wettbewerbszeit tatkräftig unterstützt.

Mark Griebel erlernte in drei Jahren Ausbildung den Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers. Zum Abschluss seiner Lehrzeit bewies er im Leistungswettbewerb der Handwerkskammer, dass er der Beste in ganz Thüringen ist. Damit sicherte er sich die Teilnahme am Bundeswettbewerb. „Es war keine leichte Aufgabe, die er aber mit Bravour meisterte“, sagt Thomas Rothe. Mit einem dritten Platz kehrte Mark Griebel von dem Bundeswettbewerb zurück. Neben der Urkunde gab es für ihn auch noch ein Stipendium für seine persönliche Weiterbildung. Das nutzt er jetzt, um gleich nach der Lehrzeit seine Meisterausbildung – neben der regulären Arbeit – zu absolvieren. „Wenn er damit fertig ist, gehört er vermutlich zu den jüngsten Beton- und Stahlbetonmeistern in ganz Thüringen“, erklärt Rothe.
Max Hoffmann hat sich seinen Berufswunsch als Maurer erfüllt. In diesem Jahr legte er seine Abschlussprüfungen ab und schaffte den besten Jahrgangsabschluss der Kreishandwerkerschaft Gotha. Auch er beteiligte sich am Leistungswettbewerb der Handwerkskammer und ­wurde als Maurer Kammersieger für den Bereich Erfurt. Beide ehemaligen Azubis gehören nun zum Team im Unternehmen.

„Berufe im Bau sind sehr abwechslungsreich, keine Baustelle gleicht der anderen. Und das Schöne ist, man sieht was man geschaffen hat“, sagt Thomas Rothe. Er freut sich sehr über das Erreichte, ­erklärt aber im gleichen Atemzug wie schwer es ist, junge Menschen für Berufe auf dem Bau zu begeistern. Seine Empfehlung: Bei einem Praktikum ausprobieren, was wirklich hinter den Berufen steckt.

Mark Griebel lernte Beton- und Stahlbetonbauer und hat gleich nach der Ausbildung seinen Meister begonnen.
Max Hoffmann ist Maurer und wurde nach der Ausbildung von Constructor Bau Ilmenau übernommen.
Autor:

Ines Heyer aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.