Reitsport
Die 12 Gebote im Reitsport

Die Reitsportexperten von www.albenisa.de erklären im Folgenden die 12 wichtigsten Punkte beim Reiten:

1. Gebot

• An das Gelände und an den Straßenverkehr solltest Du Dein Pferd langsam und behutsam gewöhnen. Je nachdem, ob Du ein Anfänger bist, solltest Du unbedingt mit einem erfahrenen und sehr gelassenen, ruhigen Pferd ausreiten. Ein Pferd ist ein Fluchttier und kann im alltäglichen Straßenverkehr schnell erschrecken, wenn es nicht genug Erfahrung hat. Mit jungen Pferden solltest Du nur dann ins Gelände gehen, wenn Du die Verantwortung für ein eventuelles Erschrecken tragen kannst.

2. Gebot

• Dein Pferd benötigt täglich genug Bewegung für den Ausgleich, dies kann entweder unter dem Sattel oder auf dem Paddok, sowie auf der Weide geschehen. Hat Dein Pferd den entsprechenden Ausgleich in Form von Bewegung nicht, kann es durch diese Unausgeglichenheit zu Zwischenfällen kommen.

3. Gebot

• Wenn Du ausreiten gehen möchtest, solltest Du das nie alleine tun, sondern mit Freunden ausreiten gehen. Zudem ist es nicht nur sicherer, sondern erhöht auch den Spaßfaktor. Es empfiehlt sich, dass Du vielleicht zusätzlich Dein Handy mitnimmst, um eventuelle Vorkommnisse zu melden. So kannst Du bei Bedarf Hilfe rufen.

4. Gebot

• Denke an einen ausreichenden Versicherungsschutz für das Pferd und für Dich selbst. Trage immer an einen Reithelm, der sowohl Bruch sicher, als auch splittersicher ist. Dieser Reithelm sollte mindestens eine Dreipunktbefestigung, wenn möglich sogar eine Vierpunktbefestigung haben. 

5. Gebot

• Auch ob Dein Zaumzeug, sowie Dein Sattel verkehrssicher sind, solltest Du täglich kontrollieren. Schaue nach, ob sämtliche Schrauben und Verbindungen fest sitzen und ob das Leder hält, besonders beim Sattelgurt und bei den Steigbügeln.

6. Gebot

• In Deiner Region gelten gesetzliche Regelungen für das Reiten im Wald und im Feld, darüber solltest Du Dich unbedingt informieren.

7. Gebot

• Geritten wird ausschließlich auf Straßen und auf Wegen. Du solltest niemals quer Beet reiten. Ansonsten kann es zu starken Beschädigungen des Bodens kommen. Auch Biotope, Grabenböschungen, Radwege, Wanderwege und ausgewiesene Fußwege sind für Dich als Reiter im Gelände tabu.

8. Gebot

• Wenn diverse Wege durch zu viel Regen weich geworden sind, solltest Du lieber einen Umweg machen oder auf Deinen Ausritt verzichten. Ansonsten kann es nämlich passieren, dass Du mit Deinem Pferd keinen Halt hast. Die Folge kann ein Unfall sein. Zudem solltest Du das Tempo beim Ausreiten immer dem Gelände anpassen.

9. Gebot

• Kraftfahrzeugen, Gespannsfahrern, Reitern, Radfahrern, sowie Fußgängern solltest Du immer nur im Schritt begegnen. Sei möglichst hilfsbereit und freundlich zu allen. Vor allem solltest Du nicht vergessen zu grüßen.

10. Gebot

• Sollte es zu Schäden kommen, die beim Ausreiten entstehen, musst Du diese unaufgefordert melden und entsprechenden Schadenersatz leisten.

11. Gebot

• Wird von Kollegen aus dem Fahrbereich und Reitbereich gegen diese Regeln verstoßen, solltest Du mit den Kollegen sprechen.

12. Gebot

• Wenn Du Dich korrekt verhältst, bist Du Gast in der Natur mit Deinem Pferd kannst dadurch die Landschaft bereichern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen