Anzeige

Mann, war das ein Fest!

Wo: ..., Ilmenau auf Karte anzeigen
Eine der Attraktionen war die Diesellok 228 auf dem Gleis vor dem Bahnhof Manebach.
Eine der Attraktionen war die Diesellok 228 auf dem Gleis vor dem Bahnhof Manebach.
Anzeige

Als ich am Sonntagnachmittag das traurig dreinblickende, kalte Erfurt verließ, dachte ich: "Ach du Heimatland, wenn das in Manebach auch so aussieht... Hoffentlich kommen die Leute trotzdem." Doch je näher ich dem Ilm-Kreis und Ilmenau kam, umso heller wurde es. In Manebach angekommen, suchte ich erst mal eine Viertelstunde nach einem Parkplatz und warf anschließend gleich die Jacke ins Auto. Kaiserwetter! Warm, strahlende Sonne, blauer Himmel mit Wolkenfetzen - und das Dorf voller Autos. Man brauchte gar nicht zu wissen, wo der erste Herbstmarkt stattfand, man musste nur dem Menschenstrom folgen. Und der bewegte sich zum Bahnhof Manebach, wo sich Händler präsentierten, wo es Eis und leckere Bratwurst gab. Der Brater war zwar ein wenig langsam, dafür gründlich. Vor mir stand ein älteres Ehepaar. Dem Mann dauerte es zu lange, er ging zum Rost und kam vergnatzt zurück. "Ach die dürren Dinger", sagte er zu seiner Frau und riss sie verbal aus der Bratwurstschlange. "Komm, wir braten zu Hause!" Wenn der wüsste, was er verpasst hat. Die Würste waren zwar dünn, aber riesig, gut gewürzt und steckten in einem knackigen Brötchen. Ein Orgasmus der Sinne! Nebenan gab es geräucherten Fisch und auch die Gaststätte selbst hatte allerhand zu bieten. Die Attraktionen waren allerdings die beiden Loks der Dampfbahnfreunde des Rennsteigbahnvereins, die mit einer Dampflok und einer Diesellok 228 für wahre Eisenbahnromantik sorgten. Im Mitropa-Wagen wurden Kaffee und Kuchen gereicht. Der Andrang war phänomenal und auch am Eiswagen hatten die Meister der Waffel keine Zeit für eigene Interessen. Weitere Impressionen zeigt die untere Fotogalerie.

Eine der Attraktionen war die Diesellok 228 auf dem Gleis vor dem Bahnhof Manebach.
Sie zog unter anderem den Mitropa-Speisewagen, in dem Kaffee und Kuchen gereicht wurden. Allerdings mussten die Gäste längere Wartezeiten einplanen. Der Speisewagen war sehr stark frequentiert.
Eisenbahnromantik. Seuftz...
Reger Andrang vor allem an der Dampflok mit der Nummer 941538, die einen besonderen Charme ausstrahlte.
Woher nehme ich bloß die 55.000 Euro? Die fehlen den Dampflokfreunden, um den defekten Kessel der Dampflok zu reparieren.
Wie ist ein Zug früher gefahren? Reges Interesse am Kohlenkessel.
Nach Reisen mit ICE und französischem Hochgeschwindigkeitszug kann die junge Generation hundert Jahre alter Technik natürlich nichts abgewinnen.
2
Hallo, siehst du mich?
Kunst im Eisenbahnwaggon.
Dieser Lokführer ist auch ganz unglücklich, obwohl ihm keine 55.000 Euro fehlen.
2
Vom Puddingquirl bis zur Nippesfigur, dieser Stand fand auch seine Interessenten.
Ausblick auf die Saison 2012.
Schaufeln voller Nüsse und anderer Naschereien zogen ihre Fans an.
Mitorganisator Tobias Henfling freut sich über die Resonanz der Öffentlichkeit.
Eisenbahnromantik.
Im Bahnhof präsentierten sich verschiedene Unternehmen.
Steinmetz Matthias Belke hatte ein wunderschönes Wappen produziert, dass zugunsten des Kindergartens versteigert wurde.
Das Wappen von Steinmetz Belke.
Hey, da bietet noch jemand!
1
Von dort kam noch ein Angebot!
1
Sogar vom Zug wurde mitgesteigert.
1
Das Versteigerungsteam freut sich über die Beteiligung an der Auktion.
Zum ersten, zum zweiten und...
Juhu! 320 Euro für den Kindergarten Manebach. Davon werden zwei Kräuterbeete eingerichtet.
Die Gaststätte Bahnhof Manebach. Während der Versteigerung waren vorübergehend Plätze frei.
Fröhliches Geplauder am Stand des Allgemeinen Anzeigers, der sich mit Glücksrad und Werbegeschenke präsentierte.
Internetaffin: Mediaberater Ronald Koch und Katja Voigt beim Livestreamen.
Wollen Sie nicht BürgerReporter werden? Ist ganz einfach.
Flotter Dreier des Allgemeinen Anzeigers: v.l. Christian Schütte, Ronald Koch und Katja Voigt.
Portas-Chefin Ilka Wengerodt aus Pennewitz zeigte im Außenbereich, was man aus alten Türen, Fenstern und Küchen machen kann.
Machs gut, idyllisches Manebach.
1
Mehr Bilder anzeigen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige