Anzeige

Keine Übernahme nach der Ausbildung? Rechtzeitig arbeitsuchend melden!

Anzeige

„Erfreulich ist, dass regionale Arbeitgeber ihre ausgelernten Nachwuchskräfte übernehmen, da sie gut ausgebildete Fachkräfte dringend brauchen. Doch nicht immer ist eine Übernahme möglich. In diesem Fall hilft die Agentur für Arbeit Jena und unterstützt bei der Suche nach einen Arbeitsplatz“, weiß Birgit Becker, Leiterin der Jenaer Arbeitsagentur.

Für Personen, deren Arbeits- oder außerbetriebliches Ausbildungsverhältnis endet, ist gesetzlich geregelt, dass sie sich drei Monate vor dem Auslaufen des Vertrages arbeitsuchend melden müssen.

Anders ist es bei den jungen Facharbeiterinnen und Facharbeitern, die ihre betriebliche Ausbildung abgeschlossen haben. Hier gibt es keine gesetzliche Vorschrift. „Je zeitiger die Betroffenen Kontakt mit uns aufnehmen, desto besser kann die Vorlaufzeit genutzt werden. Wir suchen in dieser Zeit gemeinsam nach Beschäftigungsmöglichkeiten und können so bestenfalls Arbeitslosigkeit vermeiden“, meint Becker.

Die Arbeitsvermittler nehmen das Bewerberprofil auf, beraten zum Arbeitsmarkt und können auch finanziell durch die Übernahme von Bewerbungskosten etc. unterstützen. Für Personen, die ein Studium planen oder ins Ausland gehen wollen, bieten sie individuelle Beratung an.

Die Meldung zur Arbeitssuche ist einfach per Telefon unter 0800 4 5555 00 oder elektronisch unter www.arbeitsagentur.de/eservice möglich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige