Ich möcht' so gerne üben...
Anna Z. und der lange Weg zum eigenen Klavier

Verzweiflung vor 2 Monaten
3Bilder

Fast hätte ich vergessen, wie sich Kinder freuen können.
Wie ist es, wenn man von etwas besessen ist? Man kann an nichts anderes mehr denken, fiebert voller Unruhe DEM Tag, dem EREIGNIS entgegen, jede einzelne Körperzelle ist beteiligt, man freut sich sozusagen ganzkörperlich, zählt die Tage, Stunden, zuletzt Minuten bis zur Erlösung/ Befriedigung/ Erfüllung des lang gehegten Wunsches.
Anna Z. wünscht sich, Klavier spielen zu lernen, sie wünscht sich ein Klavier.
Wir haben es geschafft; wir haben den Termin: 16. Juli 2018. Gegen 10 Uhr wird der Traum für ein 11- jähriges Mädchen in Jena- Lobeda- Ost Wirklichkeit: Anna Z. bekommt ein Klavier!

Seit Wochen diese ganz besondere Vorfreude.

Das Schönste ist für Anna Z., die Vorfreude zu teilen; mitzuteilen. „Astrid, wann kommt MEIN Klavier? Kannst Du ein Bild schicken? Ich halt es nicht mehr aus! Wie lange darf ich jeden Tag spielen? Welche Farbe hat MEIN Klavier? Ich werde jeden Tag üben!
Vorausgegangen war für uns ein langer Weg des Suchens, Organisierens und Findens.
Viele liebe Menschen mit Gefühl für soziale Verantwortung halfen uns
, Schritt für Schritt unserem Ziel näher zu kommen: die Schwester der Bekannten aus Eisenberg, die das inzwischen ungenutzte Klavier ihres erwachsenen Sohnes verschenken will, der Chef der renommierten Jenaer Transportfirma, der sich finanziell an den Transportkosten beteiligen will, der Leiter der Jenaer Kreisstelle der Diakonie, die einen Großteil der Transportkosten zur Förderung künstlerischen Talents von Migranten.übernehmen will. ...
Anna Z. stöbert auf YouTube. Per What's App bekomme ich seit Wochen von ihr Kurzvideos zugeschickt mit Melodien aus Musicals oder Filmen, die sie lernen möchte. „ Hallo, Astrid (rotes Herz), kannst Du das auch spielen? Pirates of the Caribbean- Fluch der Karibik; das ist aber sehr sehr schön... „.
Per Sprachnachricht erfahre ich, dass … sie sich sooo freut, dass wir das Geld jetzt zusammen haben, und macht die Rechnung auf; sie addiert, auch die Beträge, die ihre Angehörigen, ihre Mutter, ihr Bruder, beisteuern.

Das geschriebene Wort "aufregung"

erscheint 32 mal auf dem Display meines Handys: .... „Weißt Du, Astrid, ich bin so aufgeregt; ich war so dolle aufgeregt, dass mein Papa die ganze Zeit gelacht hat; vor Aufregung habe ich es jetzt allen und jedem gesagt: bald habe ich mein Klavier! “
Ja, bald haben wir unser Ziel erreicht.
Jetzt schon DANKE von uns an alle, die beteiligt waren!
Am 16. Juli 2018 gegen 10 Uhr in Jena- Lobeda- Ost kann ein Menschenkind glücklich sagen: ICH HABE EIN EIGENES KLAVIER!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen