Drackendorf
Herbstidylle im Drackendorfer Park

Der Drackendorfer Park ( Schloßpark) auch Goethe-Park genannt), wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den Rittergutsbesitzer von Ziegesar als englischer Landschaftsgarten angelegt. Zwei jetzt riesige Eichen wurden anläßlich des Besuchs der Herzogin von Orleans 1855 durch deren zwei Söhne gepflanzt.
Die angrenzende Rotbuche ist ähnlich alt. Das Römische Haus ( Pavillon) im Drackendorfer Park wurde 1854 auf Anlaß von Clara von Helldorf nach italienischem Vorbild als "Salon" erbaut. Er hat Säulenhalle, Fresko-Malereien und Statuen. Vor dem Pavillon stand früher ein aufwendig gestalteter Springbrunnen.

Autor:

wolfgang teuber aus Jena

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.