Letzte Instanz und Carpe Noctem begeistern auf dem Jenaer Markt - Rock und Metal beim Altstadtfest

Letzte Instanz - Holly und Holly d. begeistern in Jena
20Bilder
  • Letzte Instanz - Holly und Holly d. begeistern in Jena
  • hochgeladen von Wolfgang Hesse

Ein musikalisches Highlight beschloss am Sonntag, dem 16.September während des diesjährigen Jenaer Stadtfestes einen milden Spätsommertag.
Doch bevor die Brachialromantiker der Letzten Instanz den Markt im Zentrum Jenas zum Kochen bringen sollten, nutzten die String Metaller von Carpe Noctem den Eintritt der Dunkelheit und heizten die Stimmung gewaltig an. Die Thüringer Studenten spielen seit 2009 zusammen. In der Besetzung mit zwei Celli, Geige, Gitarre und Schlagzeug entsteht eine außergewöhnliche Musik. Dass Geigen und Celli nicht nur in der Klassik zu Hause sind, zeigen seit langem Bands wie Apocalyptika oder die Letzte Instanz. 45 Minuten wird auf den Saiten gerockt. Während die Haare durch die Luft fliegen, kommen bei Kompositionen wie „Mephisto“ oder „Intermezzo“ Assoziationen zur der Musik von Apocalyptica auf. An diesem Abend wird das Quintett von den Gesangssolisten Dascha Isserlis und Leo Kinne unterstützt.
Vor einer beeindruckenden Kulisse von fast 2000 Besuchern, die eng gedrängt auf dem Jenaer Marktplatz versammelt sind, eröffnet die Letzte Instanz das Konzert mit „Flucht ins Glück“. Holly Loose, Frontmann und Sänger, versteht es sofort, die Besucher in das Konzert einzubeziehen. Dabei animiert er nicht nur die die Fans vor der Bühne, sondern besonders auch die weiter hinten stehenden Zuhörer.
So herrscht von Anfang an Begeisterung und mit einigen Liedern aus der 14-jahrigen Bandgeschichte gibt es so manchen Wiedererkennungswert. Im Mittelpunkt an diesem Abend stehen jedoch Songs vom unlängst veröffentlichten Album „Ewig“. Die neuen Lieder rocken gewaltig und es kommt, obwohl für viele Besucher neu, eine überwältigende Resonanz zurück. Wenn aus tausend Kehlen „Sing“ ertönt, so vermittelt das schon ein gewisses Gänsehautgefühl.
Sechs Zugaben lassen sich die Besucher auf dem Marktplatz nicht entgehen und während des rockigen "Fight For Your Right (To Party)" im Zwischenteil des allseits bekannten Hits „Rapunzel“ nimmt Benni Cellini, seines Zeichens Cellist bei der Letzen Instanz, ein Bad in der Menge und schwebt über den Köpfen der Besucher.
Schließlich entlassen die Musiker der Letzten Instanz mit der Ballade „Winterträne“ die Besucher nach einem überwältigenden Konzert in die Jenaer Nacht.

Autor:

Wolfgang Hesse aus Gera

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.