Zwei Liederkränze

3Bilder
  • Foto: Am Ufer der Donau in Ulm, Foto: Lothar Arnold
  • hochgeladen von Ingrid Jacob

Der Liederkranz 1838 e. V. Allmendingen beging sein 180-jähriges Bestehen und hatte dazu den Jenaer Liederkranz 1885 e. V. eingeladen.
Für den Jenaer Chor begann die Reise ins Schwabenland (Allmendingen liegt ca. 25 km westlich von Ulm) am Himmelfahrtstag zunächst mit einem Fehlstart. Ein beschädigter Spiegel des Busses musste repariert werden, dadurch verzögerte sich die Abreise um fünfeinhalb Stunden. Die Chormitglieder und ihre Angehörigen bestanden die Geduldsprobe und wurden dafür im weiteren Verlauf der Reise reichlich entschädigt.
Der Allmendinger Chor bot aus seinen eigenen Reihen einen versierten Reiseleiter auf. So konnten in einem Tagesausflug interessante Orte der Schwäbischen Alb kennengelernt werden: das Münster in Zwiefalten, Bärenhöhle und Schloss Lichtenstein bei Sonnenbühl, Blaubeuren mit dem Karstsee Blautopf und schließlich die Kreisstadt Ehingen, die den Jenaer Chor auch gut beherbergte. Immer zeigte sich die Landschaft im Sonnenschein von ihrer schönsten Seite. In gleicher Weise gestaltete sich der Folgetag, an dem die Stadt Ulm besucht wurde. Großzügige Straßen mit Münster und Rathaus, der Metzgerturm, eine begehbare Stadtmauer entlang der Donau, enge Gassen und Fachwerkhäuser, von denen manche nicht mehr ganz gerade stehen, Museen und Kunsthäuser, Orte, die an den hier geborenen Albert Einstein erinnern und schließlich auch Kaufhäuser, die zum Stöbern einluden - so zeigte sich Ulm unter sachkundiger Führung sehr eindrucksvoll.
Höhepunkt des zweiten Tages war am Abend die Festveranstaltung anlässlich des 180-jährigen Bestehens des Allmendinger Chores in der Turn- und Festhalle des Ortes. Wie sich an den eingeladenen Gästen und in den Grußreden zeigte, war das Chorjubiläum ein Ereignis, an dem die ganze Gemeinde Anteil nahm. Bei der Ausgestaltung des Festes erhielt der Chor Unterstützung von anderen Vereinen - ein Zeichen des guten Zusammenlebens im Ort und ungewohnt für einen Gastchor, der aus einer etwas größeren Stadt kommt.
Das Festkonzert gestaltete der Liederkranz Allmendingen und wurde dabei vom Jenaer Liederkranz durch einige Beiträge unterstützt. Die Jenaer überbrachten mit ihren Grußworten auch eine Auswahl echt Thüringer Speisen und Getränke, wobei die Thüringer Bratwurst im Mittelpunkt stand und mit einem Lied besungen wurde. Zwei Lieder, wechselweise dirigiert von den beiden Chorleiterinnen, sangen die Liederkränze gemeinsam. Dafür gab es besonders reichen Beifall.
Am Sonntag, dem Tag der Rückreise, waren die Jenaer zur Verabschiedung in das Bürgerhaus von Allmendingen eingeladen. Es gab Gelegenheit, in zwanglosen Gesprächen das Erlebte auszuwerten, sich in gesungenen und gesprochenen Worten zu bedanken und auf die Freundschaft zwischen zwei Liederkränzen anzustoßen. Als Wegzehrung erhielten die Jenaer schwäbische Backwaren, die später auf einem Autobahn-Rastplatz großen Zuspruch fanden.
Glücklich und zufrieden über eine schöne Chorreise kehrte der Jenaer Liederkranz in seine Heimatstadt zurück. Dabei klangen im Ohr immer noch die gemeinsam gesungenen Worte
Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir,
ein solches Wort zum Abschied macht alles halb so schwer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen