27. Kahlaer Flurzug
Trotz Eiseskälte und Schneefall wurde gewandert

3Bilder

Am vergangenen Samstag (4.5.) war es wieder soweit. Steve Ringmayer lud zum 27. Kahlaer Flurzug. In diesem Jahr führte die Strecke entlang der Flurgrenzen zu den Gemeinden Bibra, Altenberga und Großpürschütz. Los ging es an der Bibraer Landstraße. Bei Eiseskälte und Schneefall ging es durchs Schindlertal hinauf auf den Birkenhain. Auf dem Weg konnte Prof. Dr. Frank Hellwig vieles über Flora und Fauna berichten. Dann ging es weiter hinauf zum Hornissenberg. Dort konnten die ersten Grenzsteine betrachtet werden und Steve Ringmayer hat wie immer viel aus der reichen Sagenwelt unserer Region berichtet. Weiter ging es in Richtung Greuda entlang weiterer Grenzsteine und schließlich oberhalb des Gewerbegebietes nach Großpürschütz. Im dortigen Gemeindehaus wartete schon der Großpürschützer Feuerwehrverein mit Bratwürsten und heißen Getränken, sodass sich alle Teilnehmer wieder ordentlich aufwärmen konnten, bevor es Mithilfe des Fahrdienstes des Verein für Behinderte Kahla e.V. wieder zurück nach Kahla ging.

Autor:

René Casta aus Jena

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.