Anzeige

Nebenjob an der Uni Jena: Weniger Stundenlohn als ein ungelernter Maler

Anzeige

Ab 1. August ändert sich einiges - unter anderem die Lohnmindestgrenzen für Maler und Lackierer. Ein gelernter Maler, also ein Malergeselle verdient dann 10,50 Euro/h in Ostdeutschland - so heißt es hier.

Die Ausbildungszeit für Maler und Lackierer dauert in der Regel 3 Jahre. Genauso lange benötigt ein Student für einen Bachelorabschluss.

Ein Hochschulabsolvent mit BA-Abschluss, der an der Uni Jena einen Nebenjob annimmt, bekommt pro Stunde 8,41 Euro. Es ist dabei völlig egal, welche wissenschaftliche Hilfstätigkeit er ausübt. Viele dieser Jobs werden nur bei vorhandenem Abschluss vergeben oder ein höheres Fachsemester wird zur Bedingung gemacht, wie zum Beispiel bei diesem hier. In dieser Stellenausschreibung wird ein Tutor gesucht, der dem wissenschaftlichen Nachwuchs das Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten beibringt. Wäre der Tutor selber noch BA-Student, bekäme er 7,45 Euro in der Stunde.

Der eigentliche Skandal ist aber der: Ein ungelernter Maler, jemand der vielleicht gerade seinen Hauptschulabschluss gemacht hat, bekommt im Osten mindestens 9,90 Euro in der Stunde und liegt damit 1,49 Euro über dem Lohn des Uniabsolventen. (und 2,45 Euro über dem Studenten im höheren Fachsemester).

Auch bei einem Uni-Job mit Masterabschluss (nochmal 2 Jahre akademische Ausbildung) sieht es trübe aus. Eine wissenschaftliche Hilfskraft bekommt dann an der Uni Jena 11,80 Euro pro Stunde. Der ausgelernte Maler im Westen erhält schon 12,50 Euro.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige