Anzeige

"Saturn" kommt in die Goethe Galerie

Anzeige

Jetzt ist es amtlich: Nach langem Hin und Her steht das Hotel Steigenberger Esplanade vor einem großen Umbau. In den bisherigen Lobby- und Restaurantbereich sowie in Teile der Tagungsebene (heute Berliner Saal) wird der Elektrofachmarkt "Saturn" einziehen und das Hotel erhält eine neue Zimmerausstattung.

Wegen der notwendigen Bau- und Sanierungsmaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 12 Millionen Euro wird das Hotel voraussichtlich am 10. Oktober für ca. zwölf Monate geschlossen. Das Hotel wird auch künftig über den Haupteingang am Carl-Zeiss-Platz sowie den Zugang aus der Tiefgarage zu betreten sein. Über einen verkleinerten Empfangsbereich gelangen die Hotelgäste in das zweite Obergeschoss, den zukünftigen Lobbybereich, in dem sich auch ein neues Restaurant befinden wird. Ab dem 3. Obergeschoss beginnen die neuen Hotelzimmer. Die Anzahl der Zimmer wird sich von gegenwärtig 179 auf 141 verringern. Dafür soll das Niveau der Ausstattung nach neuesten Standards ausgerichtet werden.

"Auch künftig wird das Steigenberger Esplanade ein modernes Tagungshotel im Herzen der Stadt sein", versprechen Hoteldirektor Andreas Zeitler und Centermanager Michael Holz. Entsprechende Tagungsräume seien für das 2. und 3. Obergeschoss geplant. Die maximale Tagungskapazität würde bei ca. 280 Personen liegen. "Seitens des Hotels wird es zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen", versichert Andreas Zeitler. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur wolle man über Kurzarbeitsregelungen die 65 fest angestellten Mitarbeiter über das schwierige Jahr bringen. Bestimmte Aufgaben, wie zum Beispiel das Catering im Volkshaus, wird das Hotel auch während der Schließzeit weiterhin übernehmen. Durch "Saturn" entstehen ca. 50 neue Arbeitsplätze.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige