velbertbloggt: Viele haben keine Chance mehr auf dem Arbeitsmarkt


Die Agenda 2010 an der Spitze die Hartz IV Reform macht es möglich.


Mehr als 480.000 Menschen haben keine Chance mehr auf dem Arbeitsmarkt. Schuld daran ist die Agenda 2010 und die Hartz IV Reform. Auf dem Arbeitsmarkt werden überwiegend qualifizierte Kräfte gebraucht, allerdings hat nicht jeder die dementsprechende Qualifizierung. Einige haben aus unterschiedlichen Gründen nicht einmal einen Schulabschluss.

Genau diese Menschen müssen gefördert werden, damit ihre Chancen auf einem gut bezahlten Job steigen. Das können Weiterbildungen und Umschulungen sein. Die Jobcenter hingegen finanzieren z. B. eine Umschulung in den allerwenigsten Fällen bis gar nicht. Auch lohnende Weiterbildungen werden so gut wie nicht finanziert. Stattdessen vermitteln die Jobcenter überwiegend in Prekäre Arbeitsverhältnisse, Leihfirmen und geringfügige Beschäftigungen.

Davon kann selbstverständlich keine leben, von einer gesellschaftlichen Teilhabe braucht man erst gar nicht reden. Auch kommt hinzu, dass Menschen die bei den Personalüberlassungen beschäftigt sind regelmäßig wieder erwerbslos werden. Eine Übernahme in dem ersten Arbeitsmarkt ist schwindend gering.

Auch Jugendliche sind enorm betroffen. Meist handelt es sich um junge Menschen mit Migrationshintergrund die keine Berufsausbildung auf dem Arbeitsmarkt erlangen, weil sie keinen Schulabschluss haben. Diese jungen Leute müssen ebenfalls gefördert werden, damit ihre Chancen auf einer guten Berufsausbildung steigen.

Das Institut für Bildungs- und Sozialpolitik (IBUS) der Hochschule Koblenz hat dazu eine Studie geschrieben.

mehr dazu:
http://velbertbloggt.blogspot.de/2014/11/viele-haben-keine-chance-mehr-auf-dem.html

Autor:

Michael Mahler aus Jena

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.