Nur eine Frage: Warum ­klopfen wir auf den Tisch?

Das Klopfen ist als Zeichen der Zustimmung sehr alt.
2Bilder
  • Das Klopfen ist als Zeichen der Zustimmung sehr alt.
  • Foto: Colourbox
  • hochgeladen von Michael Steinfeld

­

„Ich mach mal so.“ Kaum sind diese Worte gesprochen, wird auf den Tisch geklopft. Warum wir zur Begrüßung oder auch statt zu applaudieren lieber auf Holz klopfen - die Antwort auf diese Frage weiß Annett Schlegel. Sie ist Kommunikationstrainerin, ­Leiterin der Agentur ­„bluecoaching“ in Großlöbichau und Vorstands­mitglied der „­Deutschen Knigge Gesellschaft“.

Den Applaus auf dem Tisch zu verwenden, wurde erstmalig im 18. / 19. Jahrhundert notiert. Aus den Überlieferungen dieser Zeit geht allerdings nicht eindeutig hervor, ob das Klopfen auf den Tisch als positives oder negatives Bekunden für eine Handlung gemeint war.

Friedhelm Golücke und Kurt Mühlberger haben sich dem Thema zur alternativen Beifallsbekundung ebenfalls angenommen und ihr Fazit lautet: „Das Klopfen ist als Zeichen der Zustimmung sehr alt. Bereits im Mittel­alter hat man auf die Schilde geklopft, etwa bei Gerichtsversammlungen.“

So wird heute noch geklopft:

In der heutigen Zeit unterscheiden wir zwischen dem privaten und dem geschäftlichen Umfeld. Unser Verhalten, welches Mittel wir zur Begrüßung wählen und wann wir auf den Tisch klopfen, sollten wir der Situation entsprechend anwenden:

• Durch Klopfen auf den Tisch bekunden wir nach einer Vorlesung, dass uns der Vortrag des Dozenten / Professors gefallen hat.

• Auch im privaten Umfeld können wir zum Zeichen der Begrüßung auf den Tisch klopfen.

• Im geschäftlichen Umfeld zählt das Klopfen auf den Tisch nicht zu den guten Umgangsformen der Begrüßung. Hier wählt man meistens den Handschlag. Am Ende eines Vortrages im Business klatsche ich, um meinen Gefallen und Respekt auszudrücken.

Das Klopfen ist als Zeichen der Zustimmung sehr alt.
Annett Schlegel. Sie ist Kommunikationstrainerin, ­Leiterin der Agentur ­„bluecoaching“ in Großlöbichau und Vorstands­mitglied der „­Deutschen Knigge Gesellschaft“.
Autor:

Michael Steinfeld aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.