Wäsche trocknen im Sommer und Winter

Nach dem Waschen folgt das Trocknen. Bevor die Wäsche wieder in den Schrank kommt, muss sie richtig trocken sein. In den Sommermonaten ist das kein Problem. Doch auch in den Wintermonaten kommt es auf trockene Wäsche an. 

Sommer: Wäschespinne und Wäscheleine

Im Sommer kann die Wäsche draußen getrocknet werden. Eine Wäschespinne ist praktisch, da sie wenig Platz beansprucht. Wird sie nicht gebraucht, kann sie zusammengeklappt und mit einer Hülle geschützt werden. Wäschespinnen werden in verschiedenen Größen angeboten. Sie können mehrere Waschmaschinenladungen aufnehmen.

Mit einer Bodenhülse wird die Wäschespinne im Erdreich verankert. Einige Wäschespinnen sind sogar höhenverstellbar. Es gibt sogar Wäschespinnen mit einem regendichten Dach, bei denen ein Regenschauer der Wäsche nichts ausmacht wie man hier nachlesen kann. Das Dach kann die Wäsche außerdem vor dem Ausbleichen schützen.

Kleinere Wäschespinnen sind portabel und können an jedem beliebigen Platz aufgestellt werden, auch auf dem Balkon. Innerhalb weniger Stunden ist die Wäsche an warmen Sommertagen trocken. Die Wäschespinne ist eine gute Alternative zum Wäschetrockner und schont die Umwelt.
Die Wäscheleine kann überall dort angebracht werden, wo sie zum Wäsche trocknen gebraucht wird. Sie ist in verschiedenen Längen verfügbar.

Wäscheleinen sind preiswert und können überall im Garten, auf dem Balkon oder in der Wohnung angebracht werden. Das Material der Wäscheleinen ist Kunststoff mit einem Kern aus Propylen oder Stahl. Auch Leinen aus Sisal werden zum Wäsche trocknen angeboten. Verschiedene Wäscheleinen werden mit einer Aufrollautomatik angeboten.

Winter: Wäschetrockner und Wäscheständer für die Wohnung

Im Winter ist Wäsche trocknen im Freien schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Das Trocknen muss in der Wohnung erfolgen. Wäschetrockner ermöglichen ein schnelles Trocknen, doch sind sie echte Stromfresser und daher nicht gerade umweltfreundlich. Wärmepumpentrockner sind eine Neuheit und verbrauchen weniger Energie, erfährt man in diesem Zeitungsartikel.

Nicht alle Textilien können im Wäschetrockner getrocknet werden, da sie ihre Form verlieren, einlaufen oder das Material darunter leidet. Textilien aus empfindlichen Materialien wie Wolle oder Seide gehören nicht in den Wäschetrockner. Bei den Wäschetrocknern wird zwischen Kondenstrocknern und Ablufttrocknern unterschieden.

Kondenstrockner verfügen über einen Behälter, in dem das Wasser aus der Wäsche aufgefangen wird. Ablufttrockner geben das Wasser aus der Wäsche an die Umgebung ab. Abhängig vom Trocknungsgrad und von der Art der Textilien können verschiedene Trocknungsprogramme gewählt werden.
Eine Alternative zu den Wäschetrocknern sind die Wäscheständer, die ohne Strom auskommen.

Allerdings dauert das Wäsche Trocknen entsprechend länger als mit dem Wäschetrockner. Die Trockner sind in verschiedenen Varianten erhältlich und können unterschiedlich viel Wäsche aufnehmen. Flügeltrockner sind praktisch, da sie sich schnell verstauen lassen und über eine große Kapazität verfügen. Bei verschiedenen Wäschetrocknern ist ein Kleinteilehalter für Socken und andere Kleintextilien vorhanden.

Hinweise zu Baumwolle, Seide & Polyester

Baumwolle ist ziemlich robust und pflegeleicht. Allerdings trocknet sie schwer und muss gebügelt werden, da sie schnell knittert. Textilien aus Baumwolle können im Wäschetrockner getrocknet werden. Das Bügeln des Naturmaterials kann bei höheren Temperaturen erfolgen.

Seide ist ein Naturmaterial, das edel wirkt und sich durch einen besonderen Glanz auszeichnet. Seide wird aus den Kokons der Seidenraupe hergestellt. Das Material ist empfindlich und schwer zu pflegen. Seide ist federleicht, atmungsaktiv und für Allergiker geeignet. Sie trocknet schnell, doch eignet sie sich nicht für den Wäschetrockner. Sie muss mit der Hand gewaschen werden. Das Bügeln darf nur bei niedrigen Temperaturen erfolgen steht in diesem Beitrag.

Polyester ist ein synthetisches Material. Es ist pflegeleicht und robust. Es trocknet schnell und kann auch im Wäschetrockner getrocknet werden. Da es nur wenig knittert, kann häufig auf das Bügeln verzichtet werden.

Dürfen Daunendecken in die Waschmaschine?

Die Daunendecke darf in die Waschmaschine und kann im Feinwaschprogramm bei bis zu 40 Grad Celsius gewaschen werden. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten keine anderen Textilien zusammen mit der Daunendecke gewaschen werden. Die Daunendecke trocknet am besten im Wäschetrockner.

Autor:

Simon Reitmann aus Jena

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.