Anzeige

35. Jenaer Kernberglauf erwartet am 15. Oktober über 1000 Aktive

Anzeige

Die Zahl der Anmeldungen beim Jenaer Kernberglauf erreicht diese Woche die 600. Nach jetzigem Meldeverlauf wird, wie in den vergangenen Jahren, bis Ende des Monats die 1000 geknackt. So kann man davon ausgehen, dass das kleine Jubiläum, 35. Jenaer Kernberglauf, am 15. Oktober im Jenaer Universitätssportzentrum wieder über 1200 Aktive am Start sieht. Erfreulich ist die Tendenz, dass seit dem letzten Jahr die 5-Kilometerstrecke steigende Teilnehmerzahlen schon bei der Internet-Anmeldung hat, so dass in diesem Jahr auf der besonders anfängerfreundlichen Strecke die 100 geschafft werden könnte.

Eine Besonderheit des Kernberglaufs ist die Austragung der Mitteldeutschen Hochschulmeisterschaften. Für ihren indirekten Hauptsponsor, die Friedrich-Schiller-Universität, organisiert die Laufgruppe des USV um Stefan Kasper und Dr. Peter Losso seit Jahren diese gesonderte Wertung für Studentinnen und Studenten auf den beiden Hauptstrecken 15-km und 27-km. 50 Anmeldungen aus 10 Hochschulen liegen hier bereits vor. Neben einer Urkunde erhalten die Sieger und Platzierten in dieser Wertung auch einen Extrapreis in Form eines Büchergutscheins. Das Geld, bzw. Preise dafür stiftet seit 1991 der ehemalige Jenaer Gerhard Licht, der heute in Buxtehude zu Hause ist.

Eine weitere Sonderwertung beim Kernberglauf ist der Salomon-Trailrunning-Cup, bei dem bei 13 namhaften Landschaftsläufen in ganz Deutschland die besten Läuferinnen und Läufer Punkte erhalten und am Ende eine gesonderte Auszeichnung bekommen. Allein die Aufnahme des Kernberglaufs in diese Landschaftslaufwertung, wo so namhafte Läufe, wie der GutsMuths-Rennsteiglauf, der Herrmannslauf bei Bielefeld, der Karwendelberglauf, der Hochgratberglauf und der Rothaarsteigmarathon dabei sind, ist eine Auszeichnung für Jenas Traditionslauf und eine bundesweite Werbung für die Stadt Jena, die mit Geld kaum aufzuwiegen ist.

Dr. Hans-Georg Kremer

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige