Ein Sensationsfund zur Jenaer Fußballgeschichte
Thüringer Fußballgeschichte muss ergänzt werden

Schon mehrfach konnten wir in dieser Serie über Ergebnisse und Ereignisse zur frühen Jenaer Fußballgeschichte schreiben, obwohl der Autor der Serie auf diesem Gebiet nicht zu den Spezialisten gehört. Angefangen vom ersten offiziellen Fußballspiel in Jena 1893, bis hin zum Ergebnis des ersten Fußballspiels des FC Carl Zeiss im Jahre 1903, gehören zu den quellenmäßigen Belegen, die aufgefunden wurden. Gegenwärtig werden Zeitungen und Archive nach einem Fußballverein unter dem Namen „Sportfreunde Jena-Süd“, der Ende der 1930er Jahre in den Fußballberichten von Punktspielen auftaucht, durchforstet.
Wichtig ist bei diesen Recherchen die Zusammenarbeit mit Fußballhistorikern und –Statistikern, um Daten und Ergebnisse abgleichen zu können. Für Jena gehören zu den Sachkennern Uwe Dern, Udo Gräfe und Dr. Jörg Lölke. Für die Frühgeschichte des Jenaer Fußballs vor 1914 ist aber besonders Udo Luy aus Kleinrinderfeld im Landkreis Würzburg ein wichtiger Partner. Der pensionierte Geschäftsführer bei der Firma Richter und Frenzel in Bamberg zählt zu den fleißigsten Fußballhistorikern und Statistikern. Auch in Thüringen werden er und seine Veröffentlichungen gerne als Quelle für Fußballprogrammhefte genutzt. So findet man seine Beiträge in den Quartalsheften des Thüringer Fußball-Verbandes. Er beliefert auch den FC Carl-Zeiss mit historischem Material über die Spiele um die Deutsche Meisterschaft aus den 30er und 40er Jahren. Diese werden dann in den Heimspielprogrammen abgedruckt, wofür sich Jens Büchner vorbildlich einsetzt.

Nach eigenen Aussagen ist Udo Luys Anliegen: „…die Zusammenstellung des historischen Fußballs in Deutschland seit seinen Anfängen, schließlich handelt es sich dabei um deutsches Kulturgut. Meines Erachtens hat sich da noch niemand herangewagt, weil er eben das Fundament, sprich umfangreiche Zeitungsarchive, nicht hat. Mir liegen in der Zwischenzeit so gut wie alle deutschen Sportzeitungen (soweit noch verfügbar) von 1892 bis 1920 vor. Aus der Zeit 1920 bis 1945 werden es wohl 80 - 90 % sein…Dazu kommen Sportseiten aus Tageszeitungen, hunderte von Vereinschroniken und -festschriften, sowie jede Menge Archivmaterial aus diversen deutschen Vereinen…Als erste Zeitepoche habe ich mir den Zeitraum bis 1914 vorgenommen, also den, der am allerschwierigsten zu rekonstruieren ist.“
Ausgewählte Veröffentlichungen von Udo Luy im Eigenverlag sind „Fußball in Pommern 1903-1914“, „Ergebnisse und Tabellen im Verband Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine 1900-1914“, „Fußball in Ostpreußen, Danzig und Westpreußen 1900-1914“ und „Ergebnisse und Tabellen im Verband Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine 1914/15 – 1917/18“ um nur einige zu nennen.

Jetzt hat er einen Spielbericht aus dem Jahre 1895 zu Tage gefördert, der ein Fußballturnier mit drei Mannschaften in Jena schildert. Dies dürfte nach bisherigem Kenntnisstand das älteste Turnier überhaupt in Thüringen gewesen sein.
Das genaue Gründungsdatum des Fußballvereins Jenas (FV Jena) liegt ja bisher noch im Dunkeln. Spätere Veröffentlichungen geben das Jahr 1890 an, worauf sich bisher Lölke bezieht, wofür aber die zeitnahen Quellen fehlen. Da als Mitbegründer der englische Magister John J. Findley angegeben wird, muss dies bezweifelt werden, da dieser erst Ende 1892 in Einschreibelisten der Uni auftaucht. Am 30. Juli 1893 fand dann das erste bekannte offizielle Fußballspiel des FV Jena gegen die „Spielvereinigung des allgemeinen Turnvereins Leipzig“ in Jena statt. Vorausgegangen war der Besuch eines Fußballspiels einiger Jenaer Fußballer in Leipzig, wo um Anschluss das Spiel der Leipziger in Jena vereinbart wurde. So muss man davon ausgehen, dass die Mannschaft schon vorher zusammenkam und zumindest gemeinsam trainierte. Auch der Druck der Fußballregeln nach englischen Vorlagen durch den FV Jena fällt in das Jahr 1893. Hier dürften Findlay und Hermann Peter die Hauptverantwortlichen gewesen sein.
Bis 1898 gibt es dann noch einige wenige Notizen über Trainingszeiten, Spiele und Versammlungen. Danach verlieren sich die Spuren des FV Jena. Wichtiger Organisator ist der oben genannte Gymnasial-Turnlehrer Hermann Peter, über dessen Wirken für Jenas Sportentwicklung wir schon mehrfach geschrieben haben. 2016 wurde vom „Supporters Trust Jena e. V.“ unter der Schirmherrschaft von Prinz Michael von Sachsen Weimar und der Universität ein hundert Jahre vorher versprochenes Denkmal eingeweiht. Der damalige Präsident des USV, Prof. Christian Lukas, äußerte einmal den Wunsch eine Straße, am besten die „Oberaue“ in „Hermann Peter Straße“ umzubenennen. Diese Idee wird wohl von Seiten des Vereins nach Prof. Lukas spektakulärem Ausscheiden aus dem USV-Vorstand nicht mehr zum Tragen kommen.

Zurück zum von Udo Luy gefundenen Fußballturnier 1895: Eingeladen waren der mehrfache Spielgegner der Jenaer, die „Spielvereinigung des allgemeinen Turnvereins Leipzig“ und die um 1891 gegründete „Wettspielabteilung des Gothaer Männerturnvereins“. In der Jenaer Presse kommt dieses Spiel nicht vor. Vielleicht lag dies daran, dass genau in dieser Zeit der Großherzog mehrere Tage im Prinzessinnen-Schlösschen in Jena wohnte und in der Presse täglich über seine Aktivitäten berichtet wurde. Ute Schlicke vom Gothaer Stadtarchiv fand im Gothaisches Tageblatt dagegen dazu einen ausführlichen Artikel.

Die umfangreichste Berichterstattung hatte Udo Luy aber in der Berliner Sportzeitung „Spiel und Sport“ gefunden, auf die wir im nächsten Beitrag eingehen.

Dr. H. Kremer

Bildunterschrift: Von Jürgen Scheere stammt dieses Foto auf dem rechts Udo Luy, mit dem Spielball, des nach 112 Jahren stattgefundenen Rückspiels des FC Carl-Zeiss Jena gegen den SC 1903 Weimar zu sehen ist.

In: Thüringische Landeszeitung vom 12. Dezember 2018 Nr. 616

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen