Sternfreunde aufgepasst!

Alle an Astronomie interessierten Bürgerinnen und Bürger sollten sich den 30. März 2019 vormerken. An diesem Tag ruft die Vereinigung der Sternfreunde e. V. den 17. bundesweiten Tag der Astronomie aus, an dem sich auch der Volkssternwarte Urania Jena e. V. beteiligen wird. Angeboten werden nicht nur Informationen zu astronomischen Themen, sondern auch der Blick durch das eine oder andere Teleskop ins Weltall.
Unter dem Motto „Möge die Nacht mit uns sein – Licht aus, Sterne an!“ werden Sie zur Beobachtung astronomischer Objekte eingeladen. Auch der Volkssternwarte Urania Jena e. V. öffnet beide Sternwarten.
Bereits um 18.00 Uhr beginnt im Schillergäßchen 2a ein Vortrag für Kinder. Jens-Uwe Peter liest aus dem Buch „Wer hat den Mond gestohlen“ von Richard Byrne: „Was passiert, wenn man glaubt, dass man alles weiß? – Man fragt nicht mehr…“ Ab ca. 18.30 Uhr können unsere kleinen Gäste das Teleskop der Urania-Sternwarte besichtigen und bei gutem Wetter einen Blick auf die Sterne werfen.
Für unsere größeren Gäste folgt um 19.00 Uhr und ggf. um 20.30 Uhr ein ca. halbstündiger Vortrag von Herrn Alfred Karnapp zum Thema „Lichtstadt – Lichtverschmutzung – Schutz der Nacht“.
Unsere Sternwartenkuppel im Schillergäßchen ist zur Besichtigung geöffnet. Bei gutem Wetter können natürlich auch die typischen astronomischen Objekte des Winter- und Frühlingssternhimmels beobachtet werden. Ausschließlich bei gutem Wetter werden wir auch am Holzmarkt mit transportablen Teleskopen präsent sein und zur „Bürgersteig-Astronomie“ einladen. Hier können Sie im Vorbeigehen einen Blick durchs Teleskop werfen.
Auch unsere Sternwarte im Jenaer Forst wird bei gutem Wetter geöffnet sein. Das 50-cm-Spiegelteleskop befindet sich etwas außerhalb und ist von der Innenstadt aus in ca. 30 Fußminuten zu erreichen. Die Lage am Stadtrand bietet ideale Voraussetzungen, den Himmel zu entdecken. Freuen Sie sich auf den Blick durchs Teleskop!
Leider macht die zunehmende Lichtverschmutzung astronomische Beobachtungen nicht leicht und viele schöne Objekte „ertrinken“ im Hintergrundlicht. In den vergangenen 10 Jahren hat die Stadt Jena die Astronomietage immer bis Mitternacht mit einer Licht-Aus-Aktion in der Jenaer Innenstadt (Jenaer Stadtzentrum, in Jena-Süd, Jena-West und Lichtenhain, sowie in Jena-Ost bis Steinborn und Jena-Nord bis Eule) unterstützt. Dafür den damaligen Verantwortlichen nochmal ein großes Dankeschön. In diesem Jahr ist nur von 20:30 bis 21:30 eine solche Aktion im Rahmen der weltweitern „Earth Hour“ geplant. Wir sind der Stadtverwaltung und dem Kommunalservice Jena zwar dankbar für diese Aktion, jedoch sind wir gleichzeitig sehr enttäuscht. Bisher sind uns bei den Licht-Aus-Aktionen keine Probleme bekanntgeworden. Gerade in dem Jahr, wo Lichtverschmutzung sogar Motto des Astronomietages ist, scheint Jena zeigen zu wollen, wie stark es selbst daran beteiligt ist. In den letzten Jahren wurden viele neue, effizientere Leuchtmittel installiert. Wir haben den Eindruck, dass man sich jetzt eine deutliche Steigerung der Lichtintensität leistet. Diese neuen Leuchtmittel bieten viele Möglichkeiten, etwas für den Schutz der Menschen und der Umwelt durch eine geringere Lichtverschmutzung zu tun und trotzdem an den notwendigen Orten die erforderliche Beleuchtungsstärke zu gewährleisten. Leider werden diese Möglichkeiten in Jena bisher noch zu wenig genutzt.

Beachten Sie bitte, dass nur die Angebote im Schillergäßchen wetterunabhängig sind! Das Programm können Sie unter www.urania-sternwarte.de nachlesen. Die Veranstaltung endet um Mitternacht.

Dr. Andreas Koschella, im Auftrag des Volkssternwarte Urania Jena e. V.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen