Anzeige

Tierschutzverein Jena bittet um Spenden

Anzeige

Jetzt im Frühling werden überall auf den Dörfern wieder viele Katzenkinder geboren, die niemand will. Wenn sie nicht ertränkt oder erschlagen werden,was zwar verboten , jedoch leider noch teilweise üblich ist, fristen sie oft ein trauriges Dasein. Wenn sie Glück haben, werden sie geduldet und vielleicht noch gefüttert. Oft sind sie krank und verwildern schnell, so daß sie nicht ohne weiteres gefangen werden können. Der Tierschutzverein versucht seit mittlerweile 20 Jahren, diesem Elend entgegen zu wirken, indem er verwilderte Katzen zur Kastration einfängt und dann wieder an Futterstellen aussetzt, wenn diese vorhanden sind. Eine mühsame und zeitaufwendige Aufgabe. Oft sind die gefangenen Katzen krank und müssen behandelt werden (siehe Foto - der kleine Kater Freddi kam mit schwerem Infekt und Durchfall beim Verein an , konnte glücklicherweise gesund gepflegt und vermittelt werden). Kastrationen und Infektbehandlungen kosten viel Geld, die Tierarztkosten sind gestiegen, die Spenden jedoch leider kontinuierlich zurückgegangen. Aus diesem Grund bittet der Verein dringend um Spenden.
Wer kann helfen? Konto 'Tiere in Not': 20 516, Sparkasse Jena, BLZ 83 05 30 30.
Falls eine Spendenquituung gewünscht wird, bitte genaue Anschrift angeben.
www.tierschutzverein-jena.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige