Fest
Römermarkt am Opfermoor

3Bilder

DieRömer kommen! Vor 2000 Jahre löste dieser Ruf noch Angst und Schrecken in Germanien aus. Heute ist das natürlich anders. Friedliche "Römer" als Händler und Handwerker, unter Schutz durch Teile der
III. Kohorte der LEGIONIS XVII ALBICAE kommen in unsere Thüringer Heimat und machen Station in der germanischen Siedlung am "Opfermoor Vogtei". Hier halten sie am 20. Juli diesen Jahres Einzug in das Gelände am Opfermoor. Neben vielen Einzelakteuren als Handwerker ist auch wieder die Gladiatoren-gruppe LUDUS NEMESIS dabei. Daneben ist noch die Germanengruppe "Chatti und Hassi" mit präsent.

Römer und Germanen stellen das Alltagsleben in einer Siedlung des 3. Jahrhunderts nach Christus im germanisch-römischen Kontaktgebiet nach.

Waffen, Ausrüstung der römischen Legionäre sowie handwerkliche Fertigkeiten wie Textilherstellung und -verarbeitung, Leder- und Knochenbearbeitung, Schmieden und vieles mehr werden gezeigt und vorgeführt. Ein römischer Legat wird vor allem die Themen Religion, Medizin und Hygiene vorstellen.

Nicht nur anschauen, Mitmachen ist die Devise. Die Besucher können sich wie jedes Jahr aktiv beteiligen. Die Nähe und der direkte Kontakt der Gäste zu den Akteuren machen den besonderen Reiz im Umgang mit der Geschichte aus. "Modenschauen" der römischen Legionäre und ihrer Hilfstruppen geben Einblick in ihre Bewaffnung und Ausrüstung. Auch die Gladiatoren treten in Aktion. Neben der Ausrüstung wird auch die Kampfesweise der verschiedenen Gladiatorengattungen erläutert. In kleinen Schaukämpfen werden die Erläuterungen in der Praxis gezeigt und die Kampfesweise dargestellt.

Daneben werden Führungen zu den Heiligtümern angeboten sowie am Sonntag eine Sonderführung durch S. Merten zum Thema "Sagenwelt und Götterhimmel der Germanen".
Beim Bogenschießen und Axtwerfen, unterstützt von den Opfermoorgermanen, kann jeder seine Geschicklichkeit und Treffsicherheit unter Beweis stellen.
Aber auch an die Jüngsten wird wieder gedacht. In einem eigenen Zelt können sich Kinder auf spielerische Art mit Basteln, Weben und Malen oder auch durch Kneten mit dem Leben unserer Vorfahren vertraut machen.

An das leibliche Wohl ist ebenfalls wieder bestens gedacht. Leckere Brötchen und Fladen aus dem Lehmbackofen, lukanische Würste, Suppe (Dinkelsuppe samstags, Kesselgulasch sonntags), gekocht im Kessel über einer offenen Feuerstelle, runden den Gang in die Geschichte ab. Eine Kostprobe Met lässt das Mahl vollkommen werden. Und am Nachmittag gibt's den beliebten Vogteier und Eichsfelder Kuchen mit Kaffee.

Der Angelverein Mühlhausen zeigt im Rahmen des Festes historischen Fischfang und präsentiert Fische aus dem heutigen See. Wer Glück hat, kann vielleicht etwas geräucherten Fisch aus dem See probieren.

Im Rahmen des Römermarktes wünscht der Veranstalter allen Besuchern einen angenehmen Aufenthalt.

Öffnungszeiten: Samstag, 20.07.2019 11:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 21.07.2019  10:00 - 17:00 Uhr

Eintrittspreise:    Kinder     3,00 Euro

Erwachsene 4,50 Euro

Kinder unter "Idolmaß" ( 1 m )
haben wieder freien Eintritt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen