Anzeige

Alte Mühle wird Brauereigasthof

Wo: Brauereigasthof „Marktmühle“ , Oberdorla auf Karte anzeigen
(v.l.) Landrat Harald Zanker überreicht die Baugenehmigung an Rene Stephan im Beisein vom Bürgermeister der Landgemeinde Vogtei Winfried Bötticher.
(v.l.) Landrat Harald Zanker überreicht die Baugenehmigung an Rene Stephan im Beisein vom Bürgermeister der Landgemeinde Vogtei Winfried Bötticher. (Foto: LRA)
Anzeige

OBERDORLA. Im Dorfzentrum in Oberdorla wird eine weitere alte Mühle zum Leben erweckt. In der Bahnhofstraße unweit der Gemeindeverwaltung soll das seit langer Zeit leerstehende ehemalige Mühlengebäude zum Brauereigasthof umgebaut werden. Der Oberdorlaer Bauherr will rund 800.000 Euro in die Sanierung investieren. Landrat Harald Zanker übergab jetzt die endgültige Baugenehmigung an Mühlenbesitzer Rene Stephan, der damit nun auch benötigte Fördermittel beantragen kann.

Der entsprechende Bauantrag wurde bereits im Mai dieses Jahres bei der Unteren Bauaufsichtsbehörde des Landkreises eingereicht. Dabei muss betont werden, dass die Umnutzung des historischen Gebäudes hohe Anforderungen an den Bauherrn sowie an die Genehmigungsbehörde stellte. Neben dem Umstand, dass das Mühlengebäude gemäß Thüringer Denkmalschutzgesetz Bestandteil eines Denkmalensembles ist, erreicht das Vorhaben, aufgrund seines Umfangs den Sonderbaustatus. Beide Fakten setzen eine enge Zusammenarbeit, der am Bauvorhaben Beteiligten mit der Genehmigungsbehörde voraus. Immerhin sollen im Brauereigasthof „Marktmühle“ 23 Übernachtungsmöglichkeiten und 75 Gastplätze geschaffen werden.

Schon im Vorjahr, bei der Bearbeitung des Bauantrages zur Sicherung und zum Ausbau des Gebäudedaches, konnten sich Bauherr, Architekt und Baubehörde auf die Aufgabe einstimmen. Die aufwendige Prüfpflicht bei Sonderbauten, speziell die Brandschutzprüfung des Brandschutzkonzeptes, konnte durch die Kreisbehörde zeitlich nicht beschleunigt werden, so dass die Erteilung von zwei Teilbaugenehmigungen notwendig wurde, um so einen zeitnahen Baubeginn zu sichern. So erfolgte Mitte August die Genehmigung zur Gründung des Anbaus mit Bodenplatte und Mitte September die Teilbaugenehmigung für den Rohbau an das bestehende Mühlengebäude.

Nun könne die aufwendigen Bauarbeiten fortgeführt werden. Die Inbetriebnahme des neuen Brauereigasthofes in unmittelbarer Nachbarschaft zum idyllischen Siebenmühlenbach ist für Frühsommer 2015 geplant.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige