Esperantisten treffen sich in Mühlhausen
Sechs Fakten über Esperanto

Thüringer ­Bibliotheken halten vereinzelt Esperanto-Lehrbücher bereit, wie Nicole Meyer in der Ernst-Abbe-Bücherei in Jena zeigt. Ebenfalls in Jena, in der Thüringer ­Uni­versitäts- und Landesbibliothek, gibt es die umfangreichste Literatur über Esperanto.
2Bilder
  • Thüringer ­Bibliotheken halten vereinzelt Esperanto-Lehrbücher bereit, wie Nicole Meyer in der Ernst-Abbe-Bücherei in Jena zeigt. Ebenfalls in Jena, in der Thüringer ­Uni­versitäts- und Landesbibliothek, gibt es die umfangreichste Literatur über Esperanto.
  • Foto: Simone Schulter
  • hochgeladen von Simone Schulter

16 Grammatikregeln gibt es in Esperanto. Einfacher geht es nicht. Trotzdem ist das Interesse an der Plansprache in Thüringen derzeit gering. Fünf Fakten über Esperanto klären über die 130 Jahre alte Sprache auf.

Die Sprache
Die Idee ist leicht erklärt: Man lernt eine Fremdsprache und kann sich mit dieser weltweit verständigen. 1887 entstand die Idee, mit der Plansprache Esperanto die internationale Kommunikation zu vereinfachen. Gesprochen wird sie derzeit in 120 Ländern. Der Deutsche Esperanto-Bund schätzt, dass heute mindestens 100 000 Menschen weltweit die Sprache aktiv sprechen. 

Aufbau und Grammatik
Esperanto ist leicht zu erlernen. Die Grammatik basiert auf 16 Grundregeln. Es gibt keine Unregelmäßigkeiten oder Ausnahmen. Ein Großteil des Wortschatzes stammt aus dem Lateinischen sowie aus romanischen und germanischen Sprachen. Veröffentlicht wurde die Plansprache vor 131 Jahren  durch den Warschauer Augenarzt Ludwik Lejzer Zamenhof. Er nannte sich Doktoro Esperanto (deutsch: Doktor Hoffender) und gab der Sprache damit ihren Namen. Esperanto sollte der Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Muttersprachen dienen, ohne eine der Nationalsprache zu bevorzugen.

Esperanto sprechen
Wie viele Menschen in Thüringen Esperanto ­sprechen, darüber gibt es keine ­belegbaren Angaben. Louis von Wunsch-Rolshoven vom Deutschen Esperanto-Bund schätzt die Zahl aktuell auf zwei bis drei Dutzend. Hinzu kämen ein paar hundert Menschen, die früher einmal Esperanto gelernt haben.

Esperanto lernen
Das Interesse an Esperanto-­Sprachkursen ist an den Thüringer Volkshochschulen derzeit sehr gering. Die Volkshochschulen im Ilmkreis und in Jena haben entsprechende Kurse letztmals 2014 angeboten. Doch es gab nicht genügend Teilnehmer. Wer dennoch Esperanto lernen möchte, kann die Sprachen-App Duolingo nutzen. Diese nutzen  rund 1,5 Millionen Esperanto-Lernende.

Esperanto hören
„Turingio Internacia“ heißt eine Sendung von Radio F.R.E.I. aus Erfurt. Jeden ersten Sonntag im Monat, um ­20 Uhr werden eine Stunde lang unter anderem Nachrichten aus der Region Erfurt gesendet und über Interessantes aus Thüringen berichtet.

Esperantisten treffen
Im Juli steht Thüringen im Fokus der Esperantisten. Der Esperanto-Bund organisiert sein 40. internationales Treffen von Esperanto-Familien vom 21. bis 31. Juli in Mühlhausen. Erwartet werden etwa 60 bis 80 Teilnehmer aus einem Dutzend Ländern.

Thüringer ­Bibliotheken halten vereinzelt Esperanto-Lehrbücher bereit, wie Nicole Meyer in der Ernst-Abbe-Bücherei in Jena zeigt. Ebenfalls in Jena, in der Thüringer ­Uni­versitäts- und Landesbibliothek, gibt es die umfangreichste Literatur über Esperanto.
Eine Postkarte in Esperanto: Im Jahr 1983 erreichte sie die ­Autorin, die damals selbst beim Kulturbund in Sondershausen Esperanto lernte. Von den Bemühungen blieben ihr der Kartengruß ihrer damaligen Lehrerin sowie zwei Wörterbücher, die im Regal schlummern.
Autor:

Simone Schulter aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.