Anzeige

Jusos fragen beim Ministerium nach

Anzeige

Bezüglich einer Fachhochschule für "Hygiene- und Qualitätsmanagement” fragten die Jusos Unstrut-Hainich-Kreis beim Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur nach. So wurde vom Ministerium berichtet, dass es keine Anfrage bezüglich einer Möglichkeit für das Errichten einer derartigen Institution gegeben hat. Eine Hochschule für Hygiene ist auch, laut Ministerium, in den nächsten Jahren nicht in Planung. Die angesagte Unterstützung von der Ministerpräsidentin konnte Shevchenko, der Juso-Kreisvorsitzende nicht verstehen: „Die Anerkennung von Hochschulen erfolgt durch das TMBWK und nicht durch Privatpersonen oder die Staatskanzlei. Demnach sollte man sich gut überlegen, ob man mit einem derartigen Versprechen an die Bevölkerung geht.“ Die versprochenen Studienplätze von dem CDU-Landratskandidaten sind damit in den nächsten Jahren nicht realisierbar. „Die Konservativen und Liberalen sind immer noch auf populistische Wahlversprechen angewiesen. Zentrale Inhalte konnten von ihnen noch nicht angesprochen werden.“, so Shevchenko abschließend.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige