Anzeige

Bericht zu einer Wanderung nach Sollstedt

(Foto: Wolfgang Mühlhause erläutert den Wanderweg 12.4.18)
Anzeige

Der Waldverein Mühlhausen wandert, wobei Gäste immer willkommen sind, jeden Donnerstag; so auch am 12.4.2018. An diesem Tag trafen sich ca. sechzig Wanderer am Keulaer Rondel ( 517 m ) ,das oberhalb von Vollenborn direkt an der Muschelabbruchkante des Höhenzuges liegt. Von hier kann man den Eichsfelder Kessel , das Ohmgebirge und bei guter Sicht den Brocken erkennen.
Nachdem der Wanderleiter Wolfgang Mühlhause die konkrete Wanderroute erläutert hatte, begann auf einem schönen Wanderweg ( Mainzer Rad ) der der Abbruchkante des Düns folgte, die eigentliche Wanderung. Auf dem Dün , der aus lößbedeckten Muschelkalk besteht , wachsen überwiegend Buchenwälder , aber auch der Bärlauch , der Waldmeister und die Orchideen gedeihen hier sehr gut. Nach ca. zwei Kilometern verließen wir diesen Wanderweg und erreichten nach kurzer Zeit den Barbarossaweg ,der uns weiter nach Kleinkeula führte. Dieser kleine Ort mit seinen 96 Einwohnern wurde urkundlich erstmals im Juli 1270 erwähnt.
Nun ist es nicht mehr weit ,da wir nur noch den Mühlhäuser Landgraben überqueren mussten. Der Landgraben der 23 Kilometer lang ist, wurde etwa im Jahr 1350 als Doppel- und Einfachgraben mit Knick angelegt. Er diente vorwiegend als Grenzbefestigung zum Schutz gegen Raubritterüberfälle. Nach ca. einem Kilometer erreichten wir unser Wanderziel den Ort Sollstedt (445 m). Sollstedt hat 119 Einwohner und wurde urkundlich im September 1221 erstmals erwähnt. Die Einkehr erfolgte natürlich, wie schon des öfteren, im Kuhstall. Hier fühlen sich die erschöpften Wanderer besonders wohl. Als Beispiel möchte ich nur das tolle Angebot an Torten erwähnen. Wir kommen bestimmt bald wieder .

Fazit : Diese Wanderung, die etwa zehn Kilometer lang ist , kann ich jedem Wanderfreund empfehlen. Die Wanderwege sind in einem guten Zustand , die Kennzeichnung der Wege könnte allerdings etwas besser sein , aber mit einer entsprechenden Wanderkarte klappt es. Die Einkehr im Kuhstall ist perfekt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt