Anzeige

Der Mühlhäuser Waldverein wanderte in den Hörselbergen

Wo: Hörselberge, 99820 Hörselberg-Hainich auf Karte anzeigen
Karl Josef Lange     Blick von den Hörselbergen
Karl Josef Lange Blick von den Hörselbergen
Anzeige

Der Mühlhäuser Waldverein unternimmt viele schöne und interessante Wanderungen, so auch am Donnerstag, dem 31.07.2014.
Diesmal wanderten fünfundfünfzig Wanderfreunde unter der Führung des Wanderleiters Klaus König, der bekannt ist für seine guten Wanderungen, auf die Hörselberge, ein bis 484 m ü.NN hoher, bei Eisenach liegender vorwiegend aus Kalkstein bestehender Höhenzug.
Mit dem Bus fuhren wir bis zum Ausgangsort Hastrungsfelde, ein Ort, der sich am Nordosthang des Hörselbergs befindet. Hier begann unsere eigentliche Wanderung, und gleich mussten die Wanderer mühsam einige Kilometer bergauf laufen, um das erste Etappenziel, das auf einer Höhe von 484 Metern liegende und im Jahr 1890 eingeweihte Hörselberghaus zu erreichen. Hier legten wir eine ausgiebige Rast ein.
Die Gastronomie ist perfekt und sehr zu empfehlen.
Nun ging es weiter zur 107 Meter langen beeindruckenden Tannhäuserhöhle, die man im Jahr 1930 entdeckte. Nach einigen Kilometern konnten wir noch die Venushöhle, die allerdings nur eine Länge von etwa 15 Metern hat, bewundern.
Weiter ging es auf dem Kammweg entlang bis zum Ausblick "Kleiner Hörselberg",
und hier genossen wir den fantastischen Ausblick in Richtung Thüringer Wald.
Nach etwa zehn Kilometern erreichten wir unser Wanderziel und beendeten diese schöne Wanderung mit einer Einkehr in der Gaststätte " Kleiner Hörselberg".
Fazit: Das Erwandern der Hörselberge kann auf Grund der herrlichen Aussicht, der wunderschönen Natur und der vielen Sehenswürdigkeiten empfohlen werden.
Die Wanderwege sowohl auch die Sehenswürdigkeiten sind gut beschildert. Der Schwierigkeitsgrad der Strecke ist mittelschwer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige