35. Nordhäuser Jazzfest 2018
Konzert mit Botschaft und speziellem Saxofon

Am Samstag, den 06. Oktober um 20.00 Uhr bittet der Jazzclub Nordhausen in die Cyriaci-Kapelle zum ersten Konzert nach der Eröffnung des diesjährigen Jazzfetes. Ein besonderes, außergewöhliches Musikerlebnis wird hier angeboten - 2 SPIRITS FEAT. HOLLY.

Hinter "2 Spirits" verbirgt sich der seit 40 Jahren aktive Berliner Saxofonist, Komponist und Produzent Volker Schlott. Sein Name ist eng verbunden mit den Fun Horns, FAVO, Jocelyn B. Smith, Maria Farantouri oder den 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker oder dem DSO Berlin. Im Mittelpunkt seines aktuellen Projektes steht ein spezielles Saxofon: das C-Melody-Tenor. Er versteht das Instrument als Sinnbild seines inneren Seelenzustandes: dazwischen. Zwischen den Musikwelten und zwischen den Geschlechtern.
Hintergrund dieses Projektes ist die Suche nach spirituellen Erfahrungen/Gedanken bezüglich
unserer Geschlechts-Identitäten. Aus ganz persönlichen Erfahrungen möchte Volker Schlott mit diesem Projekt an die Unterdrückung/Zerstörung der Kultur der Ureinwohner Amerika´s zurückerinnern und dabei eine Brücke schlagen zur aktuellen Situation von Menschen im Umgang mit dem Thema Gender-Identity. In unserer doch stark von dogmatischen Dualismus geprägten
Gesellschaftsform geht der Künstler an seine Substanz und erklärt öffentlich (erstmals in D), dass er selbst sich auch als Transgender fühlt und schon seit seinem 15. Lebensjahr mehr oder weniger bewusst dieses Thema mit sich herumträgt.
Die Musik entstanden in den letzten 5 Jahren in nächtlichen, intuitiven Kompositions-
Sessions zunächst am Keyboard. Später kamen dann alle anderen Instrumente hinzu, die
er alle selbst eingespielt hat. Das ursprünglich als Soloprojekt im eigenen Studio produzierte Album kommt nun auf die Live Bühne. Dafür holt sich der Multinstrumentalist/Komponist/Produzent seine Lieblings-Musiker zusammen, allesamt aus der Berliner Musik-Szene ( „Snooze On“, „The Cinematic Orchestra“, Sarah Connor,.., Jocelyn B Smith, …) und mindestens eine Generation jünger.
„Gerade in Verbindung mit Jazz ist mir aufgefallen, dass dieses Thema bisher überhaupt nicht vorkommt, deshalb möchte ich auch diese Bühne nutzen und in den nächsten Jahren für mehr Aufklärung in Sachen Toleranz/Diversity auch in unserer vermeintlich freien, toleranten Jazz-Community eintreten. Als Vermittler soll dabei auch besonders die Musik helfen.“ Volker Schlott

Die Band: Holly Schlott – c-melody sax, fl, leader / Simon Anke – Rhodes, p / Benjamin Geyer – key, synth / Thomas Stieger – eb / Christian Tschuggnall – dr

Der Einlass in der Cyriaci-Kapelle in Nordhausen ist 19 Uhr, für das leibliche Wohl wird mit Getränken und Fettbrot + Gürkchen gesorgt. Karten (15,-/5,- Euro) sind ab sofort unter (0 36 31) 97 31 72 oder zappa1959@aol.com und an der Abendkasse erhältlich.
Das weitere Programm des Jazzclub Nordhausen finden Sie auf www.jazzclub-nordhausen.de.

Autor:

Holger Gonska aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.