"Lisztige" Verführungen

Mit Musik und Poesie, Gourmetmenüs und fürstlichem Domizil möchten Schlossherr Dr. Klaus Buchmann, Sternekoch Ralf Kronmüller vom Schlossrestaurant, Vize-Bürgermeisterin Cornelia Kraffzick und Hoteldirektor René Schmidt (Residenz Bad Frankenhausen) ein Rundum-Genießerpaket schnüren und Gäste der Stadt "lisztig" verwöhnen.
6Bilder
  • Mit Musik und Poesie, Gourmetmenüs und fürstlichem Domizil möchten Schlossherr Dr. Klaus Buchmann, Sternekoch Ralf Kronmüller vom Schlossrestaurant, Vize-Bürgermeisterin Cornelia Kraffzick und Hoteldirektor René Schmidt (Residenz Bad Frankenhausen) ein Rundum-Genießerpaket schnüren und Gäste der Stadt "lisztig" verwöhnen.
  • hochgeladen von Heidrun Fischer

In diesem Fall verderben viele Köche nicht den Brei. Im Gegenteil: In der Musikstadt verleihen Stadtverwaltung, Schloss und Schlossrestaurant dem Festmenü zum 200. Geburtstag des Komponisten Franz Liszt gemeinsam vortreffliche Würze.

Mit der konzertanten Aufführung der Oper "Don Sanche oder Das Schloss der Liebe" und der Vernissage zur Ausstellung "Musik und Architektur: Liszt und Scheppig in Sonderhausen" gab die Musikstadt den kulturellen Auftakt zur Liszt-Ehrung in diesem Jahr.

Nun stehen weitere Höhepunkte an, die in ganz besondere Erlebnisse eingebunden sind: Nach dem Orgelkonzert mit Martin Sander am 16. Juli in der Trinitatis-Kirche folgen am 10. September und 8. Oktober zwei literarisch-musikalische Abende im Riesensaal des Schlosses. Gerlint Böttcher und Henri Sigfridsson spielen auf dem legendären Liszt-Flügel, auf dem der Komponist einst gespielt hatte, wenn er Sondershausen besuchte. Klaus Heydenbluth liest aus Briefen, Zeitungen und der Biografie.

"Mit Liszt zu Gast am Hofe" ist ein opulenter und unterhaltsamer Abend überschrieben, der im Riesensaal mit Prosecco und Liszt‘schen Klavierphantasien beginnt und im Vestibül in ein fürstliches 8-Gänge-Menü nach Rezepten aus der Zeit Liszts mündet. Sternekoch Ralf Kronmüller verarbeitet darin zeittypische Früchte, Zutaten und Aromen. Schauspieler Klaus Heydenbluth entführt die Gäste dabei in die Küche des 19. Jahrhunderts und erzählt Anekdoten aus dem Leben des Komponisten. Zum Dessert gibt es Liszt-Pralinen mit Lavendelfüllung aus der Schokoladenmanufaktur Bad Frankenhausen.

"Wenn sich viele regionale Akteure zusammentun, kann jeder partizipieren. Und dem Gast bieten sich in der Kombination von Kunst, Kultur und kulinarischem Genuss unvergessliche Momente", erläuterte Bernd Jurke, Inhaber des Schlossrestaurants, das gemeinsame Konzept.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es in der Stadtinformation, ( 03632/78 81 111, Infos und Reservierungen für "Liszt zu Gast am Hofe" im Schlossrestaurant: www.gourmet-schloss.de.

Autor:

Heidrun Fischer aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.