Premiere für den Ananas-Taler

Hannelore Kutscha vom Schlossmuseum präsentiert vor der Rotunde den Ananas-Taler, den es erstmals beim Schlossfest gibt. Jeder Besucher kann ihn sich prägen.
4Bilder
  • Hannelore Kutscha vom Schlossmuseum präsentiert vor der Rotunde den Ananas-Taler, den es erstmals beim Schlossfest gibt. Jeder Besucher kann ihn sich prägen.
  • hochgeladen von Heidrun Fischer

Ananas aus Sondershausen? Was sich heute kaum jemand vorstellen kann, war im 18. Jahrhundert zu Zeiten Christian Günthers III. beste höfische Gärtnertradition. Das 10. Sondershäuser Residenzfest vom 27. - 29. Mai rückt frühere Ananastreiberei am Fürstenhof in den Blick der Besucher.

Rund 200 Jahre lang stand die exotische Frucht als fürstliches Mitbringsel bei Festen oder als Delikatesse bei Tisch hoch im Kurs. Erst im 20. Jahrhundert rechnete sich die Ananastreiberei gegenüber der preiswerteren Einschiffung nicht mehr. Fürst Karl Günther ließ die Zucht ab 1883 langsam einstellen.

Doch die Stadtverwaltung möchte der Ananaszucht von einst gern ein Denkmal setzen. Deshalb steht nicht nur das historische Schlossfest am Sonntag unter dem Motto „Ananas“, sondern es wird sogar einen Ananas-Taler geben, den sich jeder Besucher selbst prägen kann.

Historisch geprägt ist auch das Markt- und Handelstreiben in der Innenstadt am Samstag von 10 bis 18 Uhr. Der historische Bauernmarkt bietet Honig, Gewürze, Obst, Gemüse, Hausschlachtenes, Korbwaren und Pflanzen an und wird durch mittelalterliche Einlagen umrahmt. Gäste können Ananaskaffee, Ananaskuchen und auch Deftiges genießen. Bei verlängerten Öffnungszeiten erwarten die Geschäfte und ein kleines buntes Markttreiben in der Fußgängerzone die Besucher.
Tierisch interessant wird es am Schwanparkplatz, wo die Hähne um die Wette krähen, Tiere auf viele Streichelkinder warten und Spiele aus Uromas Zeiten sowie historische Handwerkstechniken zum Mitmachen und Ausprobieren verführen. Schließlich wird ein Konzert der Band „Die dicken Kinder“ den Samstag beschließen.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des 5. Kunst- und Handwerkermarktes und des historischen Schlossfestes. Während 30 Handwerker und Künstler ab 10 Uhr im Schlosshof Einblicke ins Kerben, Schnitzen und Bleigießen, ins Stricken, Töpfern und Kerzenziehen geben und Porträtzeichner, Korbflechter und Buchbinder in Aktion treten, läuft im Lustgarten ab 8 Uhr ein Antik- und Trödelmarkt.

Die Theaterwiese wird zum Schauplatz des großen Kinderfestes mit einem „richtigen“ Königspaar, Gefolge und Rittern. Kultur, Musik und viel Mittelalterliches gibt‘s auf der Bühne im Schlosshof. Historisch gekleidete Herrschaften und Gardisten erinnern an fürstliche Zeiten. Und wer Lust hat, kann selbst im historischen Gewand erscheinen.

Um die Stadt festlich zu putzen, werden alle Bewohner gebeten, ihre Häuser mit Blumen und blau-weißen Wimpeln zu schmücken.

Mehr Infos:
www.sondershausen.de

Autor:

Heidrun Fischer aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.